| 20.23 Uhr

Überfall auf US-Schwimmstar
Rio-Organisatoren entschuldigen bei Lochte

Olympia 2016: Organisatoren entschuldigen sich bei Ryan Lochte
Ryan Lochte und drei seiner Teamkollegen sind in Rio überfallen worden. FOTO: dpa, gh
Rio de Janeiro. Die Organisatoren der Olympischen Spiele haben sich bei US-Schwimmer Ryan Lochte und drei seiner Teamkollegen wegen eines Überfalls entschuldigt. Mario Andrada, Sprecher des Organisationskomitees, sagte am Montag in Rio de Janeiro, es sei bedauerlich, dass die Athleten der Gewalt so nah gekommen seien. "Wir bedauern, das Gewalt weiter ein Thema dieser Spiele ist", sagte Andrada. Neue Erkenntnisse der Polizei zu den Tätern hatte er nicht.

Die vier US-Schwimmer waren am Sonntag mit dem Taxi auf dem Weg zum olympischen Dorf. Sie wurden von Unbekannten, die sich als Polizisten ausgaben, angehalten und mit Waffen bedroht. Die Räuber nahmen den Schwimmern Geld und andere Wertsachen ab. Die Sicherheit in der Millionen-Metropole ist seit Beginn der Spiele die größte Herausforderung für die Organisatoren.

(seeg/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Organisatoren entschuldigen sich bei Ryan Lochte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.