| 21.06 Uhr

Durch Wellengang eingestürzt
Rios Olympia-Radweg soll bis August aufgebaut werden

Rios Rad-Attraktion eingestürzt
Rios Rad-Attraktion eingestürzt FOTO: dpa, gln cs
Rio de Janeiro. Der durch hohen Wellengang eingestürzte Olympia-Radweg in Rio de Janeiro soll bis zu den Olympischen Spielen im August wieder betriebsbereit sein.

Das erklärte Bürgermeister Eduardo Paes am Montag in einem lokalen TV-Sender. Geplant ist, dass der Radweg mit einem weiteren, noch im Bau befindlichen Teilstück spektakulär entlang der Atlantikküste bis nach Barra führt, wo sich der Olympiapark befindet. Nur drei Monate nach der Eröffnung war die neue Rad-Atttraktion am 21. April eingestürzt. Dabei starben zwei Menschen, die im Meer ertranken. Starker Wellengang hatte ein auf Pfeilern gebautes knapp 50 Meter langes Teilstück einstürzen lassen.

Die vorerst gesperrte 3,9 Kilometer lange Strecke hat umgerechnet rund elf Millionen Euro gekostet. Ingenieure müssen nun Sicherheit und Statik überprüfen, da es hier immer wieder zu hohen Wellen kommt - auch ein Schließen in solchen Situationen ist eine Option. Der Radweg soll ein Magnet für Olympiatouristen werden, die hier die Schönheit der Stadt radelnd kennenlernen können. Insgesamt hat Rio bereits 435 Kilometer an Radwegen, bis zu Olympia sollen es 450 Kilometer werden.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Radweg soll bis August wieder aufgebaut werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.