| 16.48 Uhr

Olympia 2016
Russland veranstaltet Ersatzwettkampf für gesperrte Sportler

Olympia 2016: Russland veranstaltet Ersatzwettkampf für gesperrte Sportler
Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa soll bei dem Ersatzwettkampf teilnehmen. FOTO: dpa
Moskau. Russlands Leichtathleten werden nach dem Ausschluss von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro bei einem Ersatzwettkampf nahe Moskau gegeneinander antreten.

"Wir hoffen, dass alle 68 Sportler teilnehmen - auch Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa", sagte Verbandssprecherin Alla Gluschtschenko am Montag in Moskau. Es gehe um eine Entschädigung für die Sportler, die jahrelang hart für Rio trainiert hätten.

Der Wettbewerb findet vermutlich im Meteor-Stadion in Schukowski an diesem Donnerstag statt. Der Welt-Leichtathletik-Verband IAAF hatte Russland wegen systematischen Dopings von Olympia ausgeschlossen.

Der zweifache Eiskunstlauf-Olympiasieger Jewgeni Pluschenko forderte den russischen Leichtathletikverband auf, juristisch gegen die Sperre vorzugehen. "Wir sollten zurückschlagen. Es ist höchste Zeit, dem Weltverband zu zeigen, dass wir stärker sind", betonte Pluschenko.

(old/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Russland veranstaltet Ersatzwettkampf für gesperrte Sportler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.