| 07.52 Uhr

Olympische Spiele in Rio
Der dritte Tag – das ist passiert

Bilder: Biedermann enttäuscht mit Platz sechs
Bilder: Biedermann enttäuscht mit Platz sechs FOTO: dpa, nic
Rio de Janeiro. Gleich zwei deutsche Medaillenträume sind am dritten Wettkampftag in Rio de Janeiro geplatzt. Im Tischtennis gab es einen denkwürdigen ersten Satz, eine US-Amerikanerin rettete den Schwimm-Sport.Wir informieren Sie über alle Ereignisse der Nacht.

Aus der Traum: Paul Biedermann wollte eine Medaille. Eine Olympiamedaille. Wenigstens Bronze sollte es sein in seinem letzten internationalen Einzel-Rennen. Es gab kein Happy End. Platz sechs, mehr war für den Weltrekordler einfach nicht drin im Finale über 200 m Freistil. "Ich habe alles gegeben", meinte Biedermann abgekämpft, "mein Gott, was soll ich jetzt noch sagen." Was? Nun ja, in der Staffel will er nochmal alles geben: "Ich habe drei Jungs, die auf mich zählen."

Australien: Es war keine Überraschung: Die Australierinnen gewannen Gold im 7-er Rugby. Im Finale über zweimal 14 Minuten besiegten sie Neuseeland mit 24:17. Bronze ging an Kanada. Rugby ist zum ersten Mal seit 1924 wieder olympisch. Am Dienstag beginnt das Turnier der Männer. Favorisiert ist Fidschi.

Dopingsünderin Jefimowa weint nach verpasster Goldmedaille FOTO: afp

Ausgebremst: Lilly King war schneller, schneller als die Frau, mit der eigentlich keine im Becken sein wollte. Die Amerikanerin gewann Gold über die 100 m Brust und verhinderte damit einen Triumph der wegen ihrer Dopingvergangenheit heftig umstrittenen Russin Julia Jefimowa. Der blieb nur Silber, gratulieren wollte ihr niemand. "Es ist schön, dass wir eine andere Siegerin sehen als die, die wir alle nicht sehen wollten", sagte Bundestrainer Henning Lambertz in der ARD.

Aus und vorbei: Patrick Hausding und Sascha Klein schlugen enttäuscht die Hände vor's Gesicht: keine Medaille! In einem spannenden Wettbewerb im Synchronspringen vom 10-m-Turm flogen die Ex-Weltmeister als Vierte knapp an Bronze vorbei. "Es ist tragisch, so knapp an einer Medaille vorbeizuschrammen", sagte Rekord-Europameister Hausding (Berlin) nach dem letzten Olympia-Wettbewerb der Silbermedaillengewinner von 2008. "Wir haben bis zum Schluss alles gegeben", betonte Klein (Dresden).

Hausding/Klein verpassen Bronze knapp FOTO: afp

Ausgeschieden: Der Traum von einer olympischen Einzel-Medaille wird sich für Timo Boll wohl nicht mehr erfüllen. Drei Tage, nachdem er die deutsche Delegation bei der Eröffnungsfeier als Fahnenträger ins Maracana geführt hat, schied der 35-Jährige im Tischtennis-Einzel überraschend bereits im Achtelfinale aus. Er unterlag dem nigerianischen Weltranglisten-40. Aruna Quadri mit 2:4.

Aus die Maus: Die brasilianische Polizei hat in Rio einen illegalen Tickethändlerring auffliegen lassen. Dank der am Freitag vorgenommenen Festnahme eines Iren war die Sonderheit NAGE auf die britische Ticket- und Hospitality-Firma THG gestoßen. Das Unternehmen besitzt keine Autorisierung für den Verkauf von Olympia-Eintrittskarten, war aber im Besitz von zahlreichen Tickets. Schwarzmarktwert: knapp drei Millionen Euro.

Außergewöhnlich: Weil seinem Partner Thomaz Bellucci ständig eine Ponysträhne ins Gesicht fiel, griff der brasilianische Tennisspieler André Sa kurzerhand zur Schere. Unter dem Jubel der Zuschauer schnitt er die Haare beim ersten Seitenwechsel ab. Danach hatte Bellucci definitiv den Durchblick: Er und Sa besiegten die Italiener Fabio Fognini und Andreas Seppi. Ihre Landsleute Marcelo Melo/Bruno Sopares warfen danach Novak Djokovic (und Nenad Zimonjic) auch im Doppel raus.

Der dritte Tag in Rio – die Deutschen

Ovtcharov trotz verlorenem Marathonsatz im Viertelfinale FOTO: dpa, ase

Der vierte Tag in Rio - das sind die Höhepunkte

Schwimmen: Für Weltmeister Marco Koch beginnt der Kampf um Gold. Ein Jahr nach seinem WM-Triumph will er als erster Deutscher seit mehr als 100 Jahren Gold im Brustschwimmen gewinnen. Der 200-m-Vorlauf beginnt um 13.50 Uhr Ortszeit (18.50 Uhr MESZ).

Reiten: Entscheidung in der Vielseitigkeit. Michael Jung und sein Wallach Sam haben als Zweitplatzierte noch die Chance auf Gold im Einzel-Wettbewerb. In der Mannschaftswertung muss die deutsche Equipe um eine Medaille bangen. Die Team-Wettkämpfe im Spring-Parcours beginnen um 10.00 Uhr Ortszeit (15.00 Uhr MESZ), im Einzel wird vier Stunden später geritten.

Handball: Die Bad Boys wollen nach dem gelungenen Auftakt im Spiel gegen den WM-Dritten Polen nachlegen. Mit einem Erfolg kann die deutsche Mannschaft einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale machen. Los geht's um 11.30 Uhr Ortszeit (16.30 Uhr MESZ).

Hockey: Nach dem Last-Minute-Sieg gegen Indien gehen die deutschen Männer mit breiter Brust in das dritte Gruppenspiel gegen Tabellenschlusslicht Irland. Der Olympiasieger ist ab 12.30 Uhr Ortszeit (17.30 MESZ) klarer Favorit.

Fußball: Die deutschen Frauen kämpfen im letzten Gruppenspiel gegen Kanada um den Einzug ins Viertelfinale. Ein Punkt gegen den Tabellenführer der Gruppe F genügt der DFB-Auswahl, um als Gruppenzweiter in die K.o-Runde zu kommen. Anpfiff ist um 16 Uhr Ortszeit (21 Uhr MESZ).

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: So lief der dritte Wettkampftag in Rio


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.