| 23.42 Uhr

92:76-Erfolg
Spanien lässt Frankreich im Viertelfinale keine Chance

Spaniens Basketballer deklassieren Litauen
Spaniens Basketballer deklassieren Litauen FOTO: ap, CEN
Rio de Janeiro. Spaniens Basketballer haben mit einem deutlichen Sieg über Dauerrivale Frankreich zum dritten Mal nacheinander das olympische Halbfinale erreicht. Der Europameister bezwang das Team um Superstar Tony Parker in der Runde der besten acht Teams am Mittwoch in Rio de Janeiro mit 92:67 (43:30).

Ohne die erhoffte erste Olympia-Medaille trat der langjährige Anführer der Franzosen aus dem Nationalteam zurück. Er habe "viele großartige Erinnerungen und viele schwierige Erinnerungen", sagte der 34 Jahre alte Parker, der 2013 Europameister mit dem Team wurde. "Ich bin stolz, Frankreich vertreten zu haben."

Um wie 2008 und 2012 auch das Olympia-Endspiel zu erreichen, müssen Paul Gasol & Co. nun allerdings den Sieger aus der Partie USA gegen Argentinien bezwingen. Die Amerikaner hatten in Peking und London jeweils gegen Spanien Gold geholt. Im ersten Viertelfinale gewann Australien mit 90:64 gegen Litauen.

Angeführt von NBA-Profi Nikola Mirotic (23 Punkte) setzten sich die Spanier im zweiten Viertel entscheidend ab und sicherten sich den nie gefährdeten Erfolg. Bei Frankreich konnte auch Aufbauspieler Parker, der zuletzt angeschlagen gefehlt hatte, keine entscheidenden Akzente setzen und kam auf 14 Zähler und vier Assists.

Spanien und Frankreich duellierten sich das sechste Mal nacheinander in der K.o.-Runde eines Großereignisses. Frankreich kam bei der WM 2014 (Viertelfinale) und EM 2013 (Halbfinale) weiter. Spanien gewann das EM-Halbfinale 2015, im Olympia-Viertelfinale 2012 und das EM-Finale 2011.

Auch Dänemark erreichte die Runde der letzten Vier. Die Skandinavier besiegten Slowenien im Viertelfinale souverän mit 37:20 (16:13) und treffen im Halbfinale auf den EM-Dritten Kroatien oder den WM-Dritten Polen. Beste dänische Torschützen waren Welthandballer Mikkel Hansen und Rechtsaußen Lasse Svan von der SG Flensburg-Handewitt. Beide trafen je acht Mal.

(seeg/dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Spanien lässt Frankreich im Viertelfinale keine Chance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.