| 18.58 Uhr

"Wird fantastisch"
Bach verteidigt das Olympische Dorf

Thomas Bach und Frau Claudia in Rio gelandet
Thomas Bach und Frau Claudia in Rio gelandet FOTO: afp
Rio. IOC-Präsident Thomas Bach ist am Mittwoch gegen 5 Uhr Ortszeit in der Olympia-Gastgeberstadt Rio de Janeiro eingetroffen - und sein erster Weg führte ihn ins Olympische Dorf.

Der oberste Olympier machte sich an Ort und Stelle ein Bild vom baulichen Zustand, der in der letzten Tagen von verschiedenen Delegationen teilweise hart kritisiert worden war.

So hatte sich die australische Mannschaft am Montag geweigert, ihr Quartier zu beziehen. Nachdem 650 Handwerker zwei Tage lang im Dorf rund um die Uhr Mängel beseitigt hatten, zogen auch die Australier am Mittwoch ein.

"Das Olympische Dorf wird fantastisch. Wir haben die Zusicherung, dass die verbleibenden Arbeiten bis Freitag erledigt sein werden", sagte Bach nach der Besichtigung, "die Sportler sind generell sehr glücklich, sie mögen das Essen, sie mögen die olympische Atmosphäre. Man spürt, dass die Spannung steigt."

In den letzten Tagen vor Olympischen Spielen gebe es immer die ein oder anderen Dinge, die gelöst werden müssten, erklärte Bach. "Mal ist es der Transport, bei anderen Spielen war es das Essen im Dorf. Hier sind es verschiedene Fragen. Aber die Art, wie die verantwortlichen Leute auf die Aufgaben im Olympischen Dorf reagiert haben, macht mich sehr, sehr zuversichtlich, dass wir großartige Spiele haben werden", sagte der Fecht-Olympiasieger von 1976.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Thomas Bach verteidigt das Olympische Dorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.