| 23.17 Uhr

Rio-OK entschuldigt sich
China klagt über falsche Fahnen bei Olympia

Olympische Spiele 2016: China beschwert sich über fehlerhafte Flaggen
China hat sich über die fehlerhaften Fahnen bei den Olympischen Spielen in Rio beschwert. FOTO: ap, JVR
Fehlerhafte chinesische Fahnen bei den Olympischen Spielen in Rio haben im Reich der Mitte eine Protestwelle ausgelöst. Das chinesische Generalkonsulat in Rio beschwerte sich bereits offiziell beim Organisations-Komitee (OK) der Spiele.

Bei allen in Rio verwendeten China-Fahnen ist die Anordnung der gelben Sterne fehlerhaft. "Die Fahnen sind ein kleines Problem", bestätigte OK-Sprecher Mario Andrada in Rio. "Man muss schon genau hinsehen, um die Fehler zu entdecken. Aber es wurden neue Fahnen bestellt, die bald kommen", erklärte Andrada, der sich bei den Chinesen entschuldigte.

Im Detail geht es um die Position der vier kleinen Sterne zum großen Stern auf der Flagge. Normalerweise müssten die Spitzen zum großen Stern zeigen, der die kommunistische Partei symbolisiert. Stattdessen zeigen die kleinen Sterne, die Chinas Gesellschaftsklassen darstellen, mit den Spitzen nach oben und damit nicht auf den großen Stern.

Chinesische Internet-User reagierten empört, vermuteten schon eine bewusste Aktion gegen das bevölkerungsreichste Land der Erde, das bei den Spielen in London hinter den USA die meisten Medaillen geholt hat.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympische Spiele 2016: China beschwert sich über fehlerhafte Flaggen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.