| 20.02 Uhr

(Multimedia)Paralympics
Auch keine russischen Einzelstarter

Bei den bevorstehenden Paralympics in Rio de Janeiro (7. bis 18. September) werden keine russischen Einzelstarter unter neutraler Flagge teilnehmen. Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) mit Sitz in Bonn lehnte am Donnerstag entsprechende Gesuche von fast 200 russischen Sportlern ab. "Es ist uns sehr wichtig, Russlands Paralympisches Komitee und seine Athleten solange von den Paralympics auszuschließen, bis das Komitee den Nachweis erbringen kann, unsere Anti-Doping-Regularien ohne Einmischung staatlicher russischer Stellen konsequent umzusetzen", heißt es in der offiziellen Begründung des IPC. Man fühle mit den russischen Athleten, denen ihre eigene Regierung die Chance zur Teilnahme an den Paralympics verwehrt habe. Am Mittwoch hatte das Schweizer Bundesgericht den Einspruch des russischen Paralympischen Komitees gegen den Ausschluss seiner Sportler von den Paralympics abgewiesen. Damit hat die vom IPC ausgesprochene und vom Internationalen Sportgerichtshof CAS bestätigte Sperre gegen alle russischen Aktiven endgültig Bestand.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

(Multimedia)Paralympics: Auch keine russischen Einzelstarter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.