| 07.42 Uhr

Paralympics 2016
Deutsches Team erfolgreich wie nie

Deutsches Team bei Paralympics in Rio erfolgreich wie nie
Dritter Platz, zweite Medaille für die Schwimmer: Torben Schmidtke holte in der Nacht Bronze über 100 Meter Brust. FOTO: dpa, jbu
Rio de Janeiro. Die deutschen Behindertensportler haben ihren bislang erfolgreichsten Wettkampftag bei den Paralympics in Rio de Janeiro hinter sich. Ihren großen Erfolgen beim Radsport ließen sie in der Nacht zum Freitag noch einmal drei weitere Medaillen folgen.

Dreimal Gold, fünfmal Silber und zweimal Bronze lautet die Bilanz des gesamten Tages. Nach 401 von 521 Entscheidungen liegt die deutsche Mannschaft (12/18/10) bereits auf Platz sechs der Nationenwertung. Dort führt weiter China (84/66/42) vor Großbritannien (48/28/31).

Zweite Medaille beim Schwimmen

Torben Schmidtke vom SC Potsdam wurde in der Nacht Dritter über 100 Meter Brust und bescherte den deutschen Schwimmern damit überhaupt erst die zweite Medaille in Rio. Zuvor hatte der 29-Jährige bereits bei den Weltmeisterschaften 2015 (Bronze) und bei den Paralympics 2012 (Silber) je eine Medaille auf seiner Spezialstrecke geholt.
Christoph Burkard wurde Sechster dieses Rennens. Es gewann der Ukrainer Jewgeni Bogodaiko in der Weltrekordzeit von 1:18,71 Minuten.

Zwei Medaillen im Sprint

Die deutschen Leichtathleten holten im Olympiastadion von Rio sogar zwei Medaillen in weniger als einer halben Stunde. Irmgard Bensusan gewann nach Silber über 400 Meter nun auch Silber über 200 Meter in der Startklasse T44. Der sehbehinderte Thomas Ulbricht sprintete über 100 Meter auf Platz drei seines Finals.

Nur Platz vier für Titelverteidiger Popow

Weltmeister 2013, Paralympics-Sieger 2012 und dazu noch ein Weltrekord im Weitsprung Ende August: Heinrich Popow war hochmotiviert und mit viel Selbstvertrauen nach Rio gereist. Als Vierter in 12,46 Sekunden verpasste der 33-Jährige die erhoffte 100-Meter-Medaille aber um 14 Hundertstel. Es gewann der Freund der deutschen Weitsprung-Siegerin Vanessa Low. Der Australier Scott Reardon lief in 12,26 Sekunden einen paralympischen Rekord.

Tischtennis-Team erreicht Finale

Das deutsche Tischtennis-Team der Männer spielt in Rio um Gold. Thomas Brüchle und Thomas Schmidberger gewannen ihr Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien mit 2:0 und treffen nun im Endspiel am späten Freitagabend auf Top-Favorit China. Europameister Brüchle gewann zunächst sein Einzel gegen Welder Knaf mit 3:1 Sätzen. Danach setzten sich Schmidberger und er auch im Doppel mit 3:0 durch. China setzte sich in seinem Halbfinale gegen Thailand durch. Herausragender Spieler dieses Teams ist Panfeng Feng, der im Einzelwettbewerb Gold gewann und dabei nacheinander Brüchle und Schmidberger schlug.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutsches Team bei Paralympics in Rio erfolgreich wie nie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.