| 13.55 Uhr

Paralympics in Rio
Gelingt den deutschen Athleten ein goldener Auftakt?

Rehm führt deutsche Athleten bei Eröffnungsfeier an
Rehm führt deutsche Athleten bei Eröffnungsfeier an FOTO: dpa, jma
Rio de Janeiro . Nach der Feier ist vor der Medaillenjagd: Wenige Stunden nach der bunten Eröffnungsfeier beginnen bei den Paralympics in Rio de Janeiro die sportlichen Wettkämpfe. Und Deutschland hat im Kampf um einen goldenen Auftakt gleich am ersten Tag mehr als ein halbes Dutzend heißer Eisen im Feuer.

Vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) gibt es zwar keine Medaillenvorgabe, aber dafür eine eindeutige Parole. "Haut rein! Jetzt gilt es!" Mit diesen Worten hat DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher seine Sportler motiviert.

Beucher möchte den positiven Lauf seiner Athleten seit den Spielen von London 2012 nutzen. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes Feuer und Flamme für die Spiele. "Die Brust ist sehr breit", sagte Beucher im Interview mit dem SID: "Ich gehe, was die sportliche Erwartungshaltung angeht, mit einem sehr guten Gefühl in die Wettkämpfe. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir im Vorfeld der Spiele mal so viele Titel gewonnen haben wie in den vergangenen vier Jahren."

Gleich in der allerersten Veranstaltung der Spiele (8.30 Uhr Ortszeit/13.30 Uhr MESZ) darf der DBS auf eine Medaille hoffen. Im Luftgewehr stehend greift Manuela Schmermund (Mengshausen) nach ihrer vierten Medaille nach Gold 2004 und Silber 2008 und 2012. "Eigentlich sind die 3x20 Kleinkaliber meine starke Disziplin", erklärte Schmermund dem SID: "Aber die Medaillen habe ich irgendwie immer mit dem Luftgewehr gewonnen." Auch die Schützen Natascha Hiltrop aus Lengers (10.30/15.30) und Norbert Gau aus München (14.00/19.00) gelten als Medaillenanwärter.

Dies gilt ebenso für Ramona und Carmen Brussig. In London 2012 holten die beiden blinden Schwestern aus Schwerin jeweils Gold im Judo. Carmen (15.30/20.30) in der Klasse bis 48, Ramona (16.30/21.30) in der bis 52 kg.

Zu einem heißen Zweikampf dürfte es ab 16.30 Uhr (21.30) in der Einzelverfolgung der Radfahrerinnen kommen. Die Münchnerin Denise Schindler und die Britin Megan Giglia liefern sich seit langem ein Dauerduell. Bei der WM im März hatte Schindler beide Male knapp das Nachsehen.

Auch die Leichtathletik startet direkt am Donnerstag, und Deutschland hofft auf zwei Athleten mit der Kugel. In der Klasse F57 startet Martina Willing (Cottbus) ab 17.33 Uhr (22.33) nach viermal Silber und einmal Bronze einen weiteren Angriff auf Gold - was ihr mit dem Speer schon dreimal gelang. Ab 17.45 Uhr (22.45) geht dann der kleinwüchsige Niko Kappel ins Rennen. Als Vize-Weltmeister und Weltranglisten-Zweiter ist auch er einer der großen Favoriten.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paralympics 2016: Die Chancen auf einen goldenen Auftakt stehen gut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.