| 09.34 Uhr

DFB-Affäre
Seeler befürchtet negative Auswirkungen auf Olympia

Sportpresseball 2013: Uwe Seeler als "Legende des Sports" geehrt
Sportpresseball 2013: Uwe Seeler als "Legende des Sports" geehrt FOTO: dpa, Frank Rumpenhorst
Hamburg. Uwe Seeler befürchtet negative Auswirkungen der Schlagzeilen um die Fußball-WM 2006 auf die Hamburger Olympia-Bewerbung. Es gebe bestimmt viele Menschen, die "alles über einen Kamm scheren", sagte Seeler der dpa.

Er hoffe, "dass wir nicht unter der Affäre leiden". Er selbst werde mit Ja beim Referendum am 29. November stimmen, sagte der 78-Jährige.

Der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes, Alfons Hörmann, hatte jüngst betont, er hoffe, dass die Bewerbung um die Sommerspiele 2024 komplett von den Vorwürfen im Zusammenhang mit der WM 2006 getrennt würden. "Die beiden Dinge kann und darf man nicht vermischen", hatte er gesagt.

 

(areh/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uwe Seeler befürchtet negative Auswirkungen auf Olympia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.