| 12.00 Uhr

Sommerspiele 2020
Vertrag für neues Olympia-Stadion in Tokio unter Dach und Fach

Tokio. Nach einem verkorksten Planungsbeginn steht dem Bau eines neuen Nationalstadions in Tokio für die Olympischen Spiele 2020 nichts mehr im Wege. Wie die Regierung am Mittwoch bekanntgab, wurde ein Vertrag über 149 Milliarden Yen (1,3 Mrd Euro) mit einem Gemeinschaftsunternehmen um den Bauriesen Taisei besiegelt. Die Vorbereitungsarbeiten sollen noch in diesem Monat anlaufen. Der eigentliche Baubeginn für das Stadion, das als zentrale Wettkampfstätte für die Spiele 2020 dienen soll, ist für Dezember geplant. Ende November 2019 soll das neue Stadion fertig sein. Ein erster Bauplan der aus dem Iran stammenden und inzwischen verstorbenen britischen Architektin Zaha Hadid war wegen scharfer öffentlicher Kritik an den explodierenden Kosten über den Haufen geworfen worden. Daraufhin hatte die japanische Regierung im vergangenen Jahr einen neuen Entwurf des japanischen Architekten Kengo Kuma, Taisei und dem Konzern Azusa gewählt.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sommerspiele 2020: Vertrag für neues Olympia-Stadion in Tokio unter Dach und Fach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.