| 14.54 Uhr

Russlands Tischtennis-Spieler nach Rio-Ankunft
"Wieder normal atmen"

Rio de Janeiro. Die beiden russischen Tischtennisspieler Michailowa Polina und Alexander Schibajew haben sich nach dem ersten Training in der Olympia-Stadt Rio de Janeiro erleichtert gezeigt. "Jetzt können wir wieder normal atmen", sagte Michailowa dem olympischen Informationsdienst "myinfo2016" am Samstag. "Es ist eine schwierige Situation für alle im Sport, weil jeder internationale Verband seine eigene Entscheidung trifft." In den vergangenen Wochen hätte sie "viel Stress" empfunden, sagte Michailowa: "Wir haben immer wieder in das Internet geschaut und nach Neuigkeiten gesucht. Doch nun sind wir hier und wollen im Wettkampf unser Bestes geben." Erleichtert ist auch Schibajew: "Ich fühle mich sehr gut und bin glücklich, dass ich bei den Olympischen Spielen spielen kann." Das Internationale Olympische Komitee war der Empfehlung von Richard McLaren, dem Chefermittler der Welt-Anti-Doping-Agentur im russischen Doping-Skandal, das Land wegen Staatsdopings komplett von den Rio-Spielen auszuschließen, nicht gefolgt. Stattdessen müssen seitdem die internationalen Verbände prüfen, welche russische Athleten nachweislich sauber sind.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Russlands Tischtennis-Spieler nach Rio-Ankunft: "Wieder normal atmen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.