| 07.43 Uhr

Wetter-Kapriolen in Pyeongchang
Training der Kombinierer fällt dem Wind zum Opfer

Olympia 2018: Auch Training der Kombinierer fällt dem Wind zum Opfer
Eine Windfahne in Pyeongchang. FOTO: dpa, awa gfh
Pyeongchang. Fahnenträger Eric Frenzel muss auf seinen ersten Einsatz auf der Olympia-Schanze in Pyeongchang warten. Wegen zu starken Windes wurde am Sonntag das erste Sprung-Training der Nordischen Kombinierer im Alpensia Nordic Park verschoben.

Frenzels Teamkollegen Johannes Rydzek, Vinzenz Geiger, Fabian Rießle und Björn Kircheisen waren erst am Samstagabend in der Olympia-Stadt angekommen. Der erste Wettkampf mit dem Springen von der Normalschanze findet am Mittwoch (07.00 Uhr/09.45 Uhr/MEZ) statt.

Am Sonntag waren schon die Abfahrt der Männer und die Qualifikation der Snowboarderinnen im Slopestyle abgesagt worden.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2018: Auch Training der Kombinierer fällt dem Wind zum Opfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.