| 09.29 Uhr

Massot spricht über seine Verlobte
"Es ist nicht einfach für sie, mich so mit Aljona zu sehen"

Savchenko und Massot küssen nach Gold-Kür ihre Partner
Savchenko und Massot küssen nach Gold-Kür ihre Partner FOTO: dpa, nic
Pyeongchang. Die Paarlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot ziehen ihre Kraft für den Hochleistungssport aus ihren privaten Partnerschaften. Beide sind fest vergeben.

"Wir sind so stark, weil wir uns nicht lieben", sagte der 29 Jahre alte gebürtige Franzose der "Bild"-Zeitung (Samstag). "Wir teilen die Liebe für Eislaufen. Das ist genug", ergänzte die fünf Jahre ältere Savchenko.

Für die Verlobte von Massot, Sophie Levaufre, sei es manchmal schwierig: "Es ist nicht einfach für sie, mich so mit Aljona zu sehen. Aber sie versteht, dass dieser Sport meine Leidenschaft ist. Und sie versteht, wie wir auf dem Eis sind. Und solche Momente wie den Gewinn von Gold - die teilt sie dann mit uns. Sie hat vor Glück geweint", erzählte der Wahl-Oberstdorfer.

Und Savchenko fügte hinzu: "Ich habe mit Bruno geweint. Und Sophie mit meinem Mann." Ihr britischer Ehemann Liam Cross und Levaufre waren nur kurz nach Pyeongchang gekommen, hatten mit dem Gold-Paar im Deutschen Haus gefeiert und waren frühmorgens wieder zurückgeflogen.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2018: Bruno Massot und Aljona Savchenko sprechen über ihre Partner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.