| 17.23 Uhr

Olympische Winterspiele
Diese Wettkämpfe sollten Sie am Samstag nicht verpassen

Laura Dahlmeier: Biathlon-Olympiasiegerin und passionierte Wanderin
Laura Dahlmeier: Biathlon-Olympiasiegerin und passionierte Wanderin FOTO: dpa
Pyeongchang. Am ersten richtigen Wettkampftag bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang stehen die ersten Entscheidungen an. Für Deutschland könnte es schon die ersten Medaillen geben. Die Hoffnungen ruhen auf Laura Dahlmeier und den Skispringern.

Das sind die Höhepunkte am Samstag (10. Februar):

  • Biathlon: Laura Dahlmeier geht am ersten Finaltag der Winterspiele in Pyeongchang als erste deutsche Goldhoffnung an den Start. Die Fünffach-Weltmeisterin gehört zu den großen Favoritinnen im 7,5-km-Sprint, der um 12.15 Uhr MEZ beginnt. Chancen werden auch der extrem laufstarken Denise Herrmann eingeräumt, wenn sie am Schießstand überzeugen kann. Weitere deutsche Starterinnen neben Dahlmeier und Herrmann sind Franziska Hildebrand und Vanessa Hinz.
  • Skispringen: Andreas Wellinger und Richard Freitag gegen Kamil Stoch: Im Kampf um das Skisprung-Gold von der Normalschanze könnte es ab 13.35 Uhr zu diesem Dreikampf kommen. Vizeweltmeister Wellinger weckte mit dem Sieg in der Qualifikation Hoffnungen auf Gold, Freitag konnte sich steigern. Knapp hinter Wellinger lag in der Quali Tournee-Sieger Stoch, der in Sotschi 2014 von beiden Schanzen triumphiert hatte.
  • Rodeln: Felix Loch will die Spur zu seinem dritten Gold bei Winterspielen legen. Der Berchtesgadener wäre erst der zweite Rodler in der Olympia-Geschichte neben seinem Trainer und Mentor Georg Hackl, dem dieses Kunststück gelingt. Weitere deutsche Starter in den ersten beiden Läufen um 11.10 Uhr und 12.55 Uhr sind Andi Langenhan und Johannes Ludwig.
  • Eisschnelllauf: Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein geht in Pyeongchang auf ihrer Nebenstrecke über 3000 m aufs Eis. Die 45 Jahre alte Berlinerin gehört hier nicht zum Kreis der Medaillenkandidatinnen. Die Entscheidung im Gangneung Oval beginnt um 12 Uhr, dabei ist auch Roxanne Dufter.
  • Eishockey: Zu einem historischen Auftritt kommt es um 13.10 Uhr im Kwandong Hockey Centre. Erstmals in der Historie bestreiten Sportler aus beiden koreanischen Landesteilen gemeinsam einen olympischen Wettkampf. Das Team Korea mit 23 Eishockeyspielerinnen aus dem Süden und zwölf aus dem Norden trifft im ersten Vorrundenspiel auf die Schweiz.
(areh/sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2018: Diese Entscheidungen sollten Sie am Samstag, 10. Februar, nicht verpassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.