| 16.48 Uhr
Libanesin in Sotschi
Jackie Chamoun sorgt mit freizügigen Fotos für Aufruhr
Fotos von Jackie Chamoun sorgen für Wirbel
Fotos von Jackie Chamoun sorgen für Wirbel FOTO: Screenshot Youtube
Sotschi. Die libanesische Ski-Rennläuferin Jackie Chamoun hat mit freizügigen Kalender-Fotos für Aufruhr in ihrer Heimat gesorgt.

Auf den Bildern der Sotschi-Teilnehmerin vor einer verschneiten Bergkulisse ist zwar viel nackte Haut zu sehen, die entscheidenden Körperteile sind allerdings nicht entblößt. Im Internet und im libanesischen Fernsehen tauchte aber ein Videoclip des Fotoshootings auf, der weniger Raum für Fantasie lässt.

Die 22-jährige Chamoun, die in Sotschi zum zweiten Mal nach Vancouver 2010 bei Olympia an den Start geht, entschuldigte sich via Facebook: "Ich weiß, dass der Libanon ein konservatives Land ist und diese Bilder reflektieren nicht unsere Kultur. Ich kann jeden nur bitten, dieses Video nicht weiter zu verbreiten, damit ich mich auf die wichtigen Dinge konzentrieren kann: mein Training und mein Rennen." Doch der libanesische Jugend- und Sportminister Faisal Karami ordnete eine Untersuchung an, um den "Ruf des Landes zu schützen".

Auch das libanesische Olympische Komitee befasste sich am Dienstag mit dem Vorfall, der Nachrichtenagentur AFP teilte das NOK auf Anfrage mit, dass Chamoun - neben ihrem alpinen Teamkollegen Alexandre Mohbat einzige libanesische Starterin am Schwarzen Meer - derzeit keine Interviews geben dürfe.

Quelle: sid

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar