Neu: Eiskunstlauf-Teamwettbewerb

WORUM GEHT ES?

Erstmals bei Olympischen Winterspielen sollen Eiskunstläufer auch als Mannschaftssportler wahrgenommen werden. Daher findet in Sotschi erstmals ein Team-Wettbewerb statt. Ab 2015, so ist es geplant, wird diese Disziplin auch Bestandteil der jährlichen Weltmeisterschaften werden.

WER ORGANISIERT?

Verantwortlich für den sportlichen Ablauf ist der Eislauf-Weltverband ISU.

WIE LÄUFT DIE ENTSCHEIDUNG in SOTSCHI?

Gemäß einer offiziellen ISU-Rangliste haben sich zehn Nationen für die Vorrunde qualifiziert. Pro Land bestreiten eine Einzelläuferin, ein Einzelläufer, ein Sportpaar und ein Tanzpaar ein Kurzprogramm und Kür. Die Punkte werden addiert. Die besten fünf Teams erreichen das Finale, das nach dem gleichen Reglement ausgetragen wird.

WANN SIND DIE ENTSCHEIDUNGEN IN SOTSCHI?

Die Vorrunden finden am 6. und 8. Februar statt, die Medaillenentscheidung fällt am 9. Februar.

WAS PASSIERT BIS SOTSCHI?

Die olympische Generalprobe für die europäischen Läufer sind die Europameisterschaften vom 13. bis 19. Januar in Budapest. Alle übrigen Olympia-Teilnehmer testen vor Sotschi ihre Form bei den sogenannten "Four Continents" vom 20. bis 25. Januar in Taipeh. Der Team-Wettbewerb feiert erst in Sotschi Premiere.

WELCHE DEUTSCHEN STARTER GIBT ES?

Feste Starter für das deutsche Team sind im Einzellauf die Mannheimerin Nathalie Weinzierl und Peter Liebers aus Berlin. Im Paarlauf vertreten Maylin und Daniel Wende (Oberstdorf/Essen) die deutschen Farben, da sich die Ex-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy aus Chemnitz ganz auf die Paarlauf-Konkurrenz konzentrieren wollen. Erst vor Ort wird entschieden, ob im Eistanz die Oberstdorfer Nelli Zhiganchina und Alexander Gazsi oder Tanja Kolbe und Stefano Caruso aus Berlin zum Einsatz kommen.

WER SIND DIE STARS?

Die Medaillen dürften Kanada, Russland und die USA unter sich ausmachen. Für die deutsche Mannschaft wäre ein achter Platz schon ein Erfolg.


ANZEIGE