| 09.55 Uhr

Wirbelsturm
Tongas Fahnenträger Taufatofua sorgt sich um Heimat

Tongas Fahnenträger trotz Minusgraden "oben ohne"
Tongas Fahnenträger trotz Minusgraden "oben ohne" FOTO: ap, JL
Pyeongchang. Tongas berühmter Flaggenträger Pita Taufatofua ist in großer Sorge um seine Familie, nachdem das pazifische Inselreich von einem schweren Wirbelsturm getroffen wurde.

"Tonga wurde enorm hart vom Tropensturm Gita erwischt, der erhebliche Verwüstung angerichtet hat", schrieb der Langläufer am Dienstag bei Facebook. "Ich warte noch auf Nachricht, ob meine Familie und Freunde angesichts der Zerstörung in Sicherheit sind."

Taufatofua war vor den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro 2016, bei denen er als Taekwondo-Kämpfer antrat, bei der Eröffnungsfeier mit nackter, eingeölter Brust einmarschiert. Dies wiederholte er bei den Winterspielen in Pyeongchang trotz klirrender Kälte.

Erst einmal aber steht dem 34-Jährigen nicht der Sinn nach Wettkampf. "Ereignisse wie diese rücken gerade, was im Leben wirklich wichtig ist", schrieb er, "ich wünschte, ich wäre dort, um zu helfen." Der Sturm mit 200 km/h Windgeschwindigkeit hat unter anderem das Parlamentsgebäude Tongas völlig zerstört.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2018: Tongas Fahnenträger Pita Taufatofua sorgt sich um Heimat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.