| 21.56 Uhr

Geisterkulisse in Pyeongchang
Erst 457 von 223.353 Tickets für Paralympics 2018 verkauft

Die Wettkampfstätten der Winterspiele 2018
Die Wettkampfstätten der Winterspiele 2018 FOTO: ap, JM
Bei den Paralympics 2018 in Pyeongchang droht anscheinend gähnende Leere. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap vermeldet, waren bis Freitag gerade einmal 457 Eintrittskarten für die Winterspiele der körperlich beeinträchtigten Menschen vom 9. bis 18. März verkauft.

Bei 223.353 verfügbaren Tickets bedeutet dies eine Quote von 0,2 Prozent. Yonhap beruft sich auf eine Aussage des lokalen Abgeordneten Jo Seoung-Lae von der regierenden Demokratischen Partei, der die Daten über die Verkaufszahlen beim Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus erfragt hatte. "Vier Monate vor dem Beginn der Paralympics ist dies eine Besorgnis erregende Zahl", wird Jo zitiert.

Auch das Interesse an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar 2018) ist bislang gering, wenn auch nicht in derart dramatischem Maße. Mitte Oktober waren 30 Prozent der insgesamt 1,07 Millionen Tickets aus dem Vorverkauf an den Fan gebracht. Das berichtete die Zeitung The Korea Herold.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paralympics 2018: Erst 457 von 223.353 Tickets verkauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.