| 18.17 Uhr

Giro d'Italia
Außenseiter gewinnt Zeitfahren

Greve. Mit einem Außenseitersieg von Primoz Roglic endete das Zeitfahren der 9. Etappe beim Giro d'Italia. Der 26-jährige Slowene profitierte am Pfingstsonntag beim Kampf gegen die Uhr wie der Österreicher Mathias Brändle als Zweiter und der Norweger Vergard Stake Laengen als Dritter von dem frühen Start bei noch besseren Wetterbedingungen. Roglic (Lotto NL-Jumbo) hatte am Ende in Greve zehn Sekunden Vorsprung. Die Favoriten mussten später bei Dauerregen und Wind den anspruchsvollen Kurs mit 400 Metern Höhenunterschied in Angriff nehmen. Gesamtspitzenreiter bleibt der Italiener Gianluca Brambilla vom Team Etixx-Quick-Step. Mit einer Sekunde Abstand folgt der Luxemburger Bob Jungels. Deutsche Radprofis konnten nicht in die Entscheidung eingreifen. Der zweimalige Etappensieger Marcel Kittel (Erfurt) war zur 9. Etappe nicht mehr angetreten. Am Montag ist beim 99. Giro Ruhetag.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Giro d'Italia: Außenseiter gewinnt Zeitfahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.