| 08.22 Uhr

Radsport
Hotel weist Fahnder ab: Froome verpasst Dopingkontrolle

100. Tour de France: Christopher Froome feiert Triumph
100. Tour de France: Christopher Froome feiert Triumph FOTO: dpa, Yoan Valat
Der britische Radstar Christopher Froome hat in diesem Jahr einen Dopingtest verpasst. Dies teilte der frühere Tour-Sieger vom Team Sky bei einer Telefon-Pressekonferenz mit. Das Hotel wies die Fahnder ab.

Bisher ist das kein Grund zur Sorge für Froome: Drei verpasste Kontrollen binnen zwölf Monaten ziehen laut Code der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada eine Sperre zwischen einem und zwei Jahren nach sich.

"Ich hatte ein paar Erholungstage in diesem Jahr und bin mit meiner Frau in ein ziemlich exklusives Hotel in Italien gefahren. Am ersten Morgen sind die Kontrolleure um sieben Uhr dort erschienen, aber die Hotelangestellten haben ihnen keinen Zugang zu unserem Zimmer gestattet und auch abgelehnt, auf dem Zimmer anzurufen", berichtete der 30-Jährige: "Als wir dann zum Frühstück gekommen sind, sagte man uns 'Ach ja, die Dopingkontrolleure waren hier, aber unsere Richtlinien sehen vor, niemanden unsere Gäste stören zu lassen'."

Froome habe den Vorfall als lehrreich angesehen. "Ich habe Einspruch eingelegt, aber letztlich übernehme ich die Verantwortung für diesen Fall", sagte der gebürtige Kenianer, der zu den Favoriten der am 4. Juli beginnenden 102. Tour der France zählt: "Ich hätte proaktiver dem Hotel klarmachen müssen, dass es die Möglichkeit einer Kontrolle gibt. Ich habe auf jeden Fall meine Lektion gelernt."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Christopher Froome verpasst Dopingkontrolle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.