| 14.55 Uhr

Tour de France
Düsseldorf-Sieger Thomas gibt nach Sturz auf

Chambéry. Für den britischen Radprofi Geraint Thomas ist die 104. Tour de France nach einem Sturz vorzeitig beendet. Der 31-Jährige vom Team Sky, der das Auftaktzeitfahren in Düsseldorf gewonnen und das Gelbe Trikot einschließlich bis zur fünften Etappe getragen hatte, kam am Sonntag auf der rutschigen Abfahrt vom Col de la Biche zu Fall. Das Aus für Thomas ist auch ein Dämpfer für Titelverteidiger Christopher Froome. Der Waliser war der vielleicht wichtigste Helfer des dreimaligen Gesamtsiegers der Frankreich-Rundfahrt. Thomas wurde in einem Krankenwagen von der Unfallstelle mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch abtransportiert. In den Crash involviert war auch Rafal Majka vom deutschen Team Bora-hansgrohe. Der Pole konnte das Rennen trotz Schmerzen zunächst aber fortsetzen. Das 181,5 km lange Teilstück von Nantua nach Chambéry, das als Königsetappe der Tour 2017 gilt, wurde auch darüber hinaus von einer Vielzahl von Stürzen überschattet. Bereits kurz nach dem Start schieden der Italiener Manuele Mori (UAE Team Emirates) und der niederländische LottoNL-Jumbo-Kapitän Robert Gesink nach einem Crash aus.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tour de France: Düsseldorf-Sieger Thomas gibt nach Sturz auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.