| 17.07 Uhr

Radsport
Gasparotto gewinnt 51. Amstel Gold Race

Der italienische Radprofi Enrico Gasparotto hat zum zweiten Mal nach 2012 den Frühjahrsklassiker Amstel Gold Race gewonnen. Der 34-Jährige vom Team Wanty-Groupe Gobert ließ nach 248,7 km zwischen Maastricht und Valkenburg im Zielsprint den Dänen Michael Valgren (Tinkoff) hinter sich. Die sieben deutschen Fahrer hatten bei der 51. Auflage des Traditionsrennens in den Niederlanden nichts mit der Entscheidung zu tun. Gasparotto forcierte die vorentscheidende Attacke am berühmten Cauberg, dem letzten der insgesamt 34 kurzen, jedoch zum Teil sehr steilen Anstiege des Amstel Gold Races. Einzig Valgren konnte auf dem Schlusskilometer mit Gasparotto mithalten, war im finalen Sprint aber chancenlos. Gasparotto richtete im Ziel den Blick nach oben und reckte beide Zeigefinger gen Himmel - für die zweitklassige Mannschaft Wanty-Groupe Gobert war es der erste Saisonsieg und auch der erste Erfolg seit dem tragischen Unfalltod des Belgiers Antoine Demoitié am Osterwochenende. Kurz nach dem Start hatte sich eine elfköpfige Ausreißergruppe abgesetzt, zu der keiner der sieben deutschen Starter gehörte. Diese war letztlich aber ebenso chancenlos wie die vier Verfolger um den Frankfurter Björn Thurau (Wanty-Groupe Gobert), die sich rund 60 km vor dem Ziel vom Feld gelöst hatten.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Gasparotto gewinnt 51. Amstel Gold Race


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.