| 13.30 Uhr

Radsport
Kittel und Greipel bei Paris-Nizza, Martin fährt Strade Bianche

Marcel Kittel und André Greipel duellieren sich beim Rennen zur Sonne, Tony Martin feilt in der Toskana weiter an seiner Form für die großen Frühjahrsklassiker. Die beiden deutschen Top-Sprinter stehen ab Sonntag bei der 74. Ausgabe von Paris-Nizza (6. bis 13. März) am Start, während der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister am Samstag beim anspruchsvollen italienischen Eintagesrennen Strade Bianche antritt. Für Kittel (27) und Greipel (33) ergeben sich während der traditionsreichen Mehretappenfahrt einige Gelegenheiten. Vor allem die Teilstücke eins, zwei und vier kommen auf dem Papier den Sprintern entgegen. Besonders Kittel hat in seiner Comeback-Saison beim neuen Team Etixx-Quick Step überzeugt. Fünf Siege stehen für den Thüringer zu Buche, der Rostocker Greipel hat bislang zwei Erfolge eingefahren. "Wir hoffen auf einen Etappensieg, Marcel ist dafür unser Top-Kandidat", sagte Quick-Step-Sportdirektor Tom Steels. Für den Gesamtsieg kommen Alberto Contador (Spanien), Richie Porte (Australien) und Tom Dumoulin (Niederlande) infrage. Martin (30) misst sich auf den 176 Kilometern von und nach Siena mit einigen Klassikerspezialisten. Im Quick-Step-Team des gebürtigen Lausitzers steht der tschechische Titelverteidiger Zdenek Stybar, dazu kommen Greg van Avermaet (Belgien), Weltmeister Peter Sagan (Slowakei) oder der Schweizer Fabian Cancellara, der seine Laufbahn am Jahresende beendet. Weitere prominente Starter sind Ex-Tour-de-France-Sieger Vincenzo Nibali (Italien) oder der Spanier Alejandro Valverde.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Kittel und Greipel bei Paris-Nizza, Martin fährt Strade Bianche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.