| 18.52 Uhr

Brite gibt Startzusage
Der Sieg beim Giro d'Italia fehlt Froome noch

Das ist Chris Froome
Das ist Chris Froome FOTO: ap, CE
Mailand. Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome startet im kommenden Jahr beim Giro d'Italia und peilt damit seinen einzigen noch fehlenden Sieg bei einer der großen Rundfahrten an.

Das erklärte der 32-Jährige vom Team Sky am Mittwoch in einer kurzen Videobotschaft im Rahmen der offiziellen Streckenpräsentation in Mailand.

Sollte der Brite bei der am 4. Mai in Israel startenden 101. Auflage der Italien-Rundfahrt triumphieren, wäre er gleichzeitig der amtierende Sieger bei allen drei großen Rundfahrten. Dies gelang zuletzt dem Franzosen Bernard Hinault 1982/1983.

2017 hatte Froome sowohl die Tour als auch die Spanien-Rundfahrt gewonnen. Bisher waren nur sechs Fahrer mindestens einmal bei allen drei Rennen erfolgreich. Großes Ziel des Briten 2018 bleibt allerdings sein fünfter Sieg bei der Frankreich-Rundfahrt.

Der Giro startet im kommenden Jahr als erste der großen Landesrundfahrten außerhalb Europas. Außerhalb Italiens ist das dreiwöchige Rennen schon zwölf Mal gestartet worden, zuletzt 2016 in den Niederlanden. Das dreitägige Gastspiel im Nahen Osten umfasst am 4. Mai 2018 ein Einzelzeitfahren über gut zehn Kilometer in Jerusalem. Danach folgen zwei Flachetappen von Haifa nach Tel Aviv (167 km) und von Be'er Sheva nach Eilat (226 km). Insgesamt führt der Giro über 3546,2 Kilometer.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Chris Froome gibt Startzusage beim Giro d'Italia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.