| 15.17 Uhr

"Fühle mich ein bisschen lächerlich"
Chris Froome zeigt seinen nackten Radsportler-Körper

Düsseldorf. Chris Froome hat sich für ein Fotoshooting ausgezogen. Auf dem Cover der englischen "Times" zeigt der vierfache Tour-de-France-Sieger seinen Körper, der nach einer kräftezehrenden Saison nur noch aus Haut, Knochen und Muskeln zu bestehen scheint.

Froome erzählt dazu, dass er seinen Körper 2015 auf einen Fettanteil von nur noch 9,8 Prozent heruntergefahren habe. Ein guter Durchschnittswert für Männer liegt in der Regel bei etwa dem Doppelten. Der Radprofi sei aber sogar erstaunt gewesen, dass der Wert nicht noch niedriger sei. Allerdings sei dies auch mit bestimmten Risiken verbunden, etwa für das Immunsystem. Bodybuilder drücken ihren Körperfettanteil bisweilen sogar auf unter 5 Prozent.

Froome scheint jedoch ein relativ distanziertes Verhältnis zu seinem Körper zu haben, der ihn immerhin zum derzeit besten Radrennfahrer macht. "Ein dünner Oberkörper und massive Oberschenkel. Ich fühle mich ein bisschen lächerlich, wenn ich in den Spiegel schaue", sagt Froome. "Ich freue mich schon darauf, wenn ich nach der Karriere etwas Schultern und Arme trainieren kann, um alles etwas ins Gleichgewicht zu bringen." Eine Modelkarriere wird der 32-Jährige trotz der Aufnahmen also vorerst nicht anstreben.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Chris Froome zeigt auf der Times seinen nackten Körper


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.