| 08.07 Uhr

103. Auflage der Frankreich-Rundfahrt
Die Tour de France von A bis Z

Tour de France 2016: Die deutschen Starter
Tour de France 2016: Die deutschen Starter FOTO: dpa, yv mr hpl
Ard. Die Frankreich-Rundfahrt ist das größte Radsportspektakel eines Jahres. Morgen starten 198 Radprofis in Mont- Saint-Michel zur 103. Auflage, die nach 3519 Kilometern am 24. Juli in Paris endet. Von Martin Beils

ARD In der Regel beginnen die täglichen Fernsehübertragungen in der ARD um 16.05 Uhr. Die kompletten Etappen gibt es bei Eurosport.

Buchmann, Emanuel Der Kletterer vom Team Bora Argon 18 machte 2015 erstmals auf sich aufmerksam. Er könnte mal ein Spezialist für große Rundfahrten werden und gilt als das große Versprechen des deutschen Radsports.

Champs-Elysées Am Sonntag in drei Wochen erreichen die Radrennfahrer die Pariser Prachtstraße. Die Sprinter machen auf der Schluss-etappe den Sieg unter sich aus. 2015 siegte André Greipel.

Düsseldorf Startort der Tour de France 2017. Oberbürgermeister Thomas Geisel schaut ganz beseelt, wenn er "Grand Départ" sagen darf.

Etappensiege Die deutschen Profis (diesmal zwölf) haben 19 Teilstücke seit 2013 gewonnen. Erfolgreicher war keine andere Nation.

Froome Der Brite Christopher Froome ist der Gejagte. Er wäre nach der unseligen Ära Lance Armstrong der Erste, der seinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholt. Auch 2013 hatte der in Kenia geborene Kletterspezialist die Tour gewonnen.

Grünes Trikot Es zeichnet den fleißigsten Punktesammler bei Flach-etappen und Zwischensprints aus. Der Thüringer Marcel Kittel und der Mecklenburger André Greipel sind aussichtsreiche Anwärter auf Grün.

Hochgebirge Hier fällt in der Regel die Entscheidung über den Gesamtsieg. Drei Pyrenäen- und vier Alpen-etappen warten auf dem Fahrer. Das Bergzeitfahren nach Megève könnte die Entscheidung bringen.

Island Unsere neue Lieblingsinsel hat sich im Radsport noch nicht hervorgetan. Aber das kann ja noch kommen.

Jaune Gelb. Beste Chancen auf das Maillot jaune haben neben Froome noch der Kolumbianer Nairo Quintana und der Spanier Alberto Contador. Der Italiener Fabio Aru (25), der 2015 die Vuelta gewann, gilt als ein Mann der Zukunft. Er geht gleich als Kapitän des Astana-Teams in seine erste Tour.

Karenzzeit Wer einen zu großen Rückstand auf den Tagessieger ausweist, wird ausgeschlossen. Wie groß die Karenzzeit ist, hängt von Schwierigkeitsgrad der Etappe und Tempo des Feldes ab.

L' Alpe d'Huez Der bekannteste Anstieg der Tour de France steht in diesem Jahr nicht auf dem Programm.

Milchreis Bevorzugte Energiequelle vieler Profis beim Frühstück. Bei den schwersten Etappen verbrauchen die Fahrer 10.000 Kalorien. Zusammen verbrennen die 198 Fahrer der 22 Teams während der Tour nahezu zwei Millionen Kalorien, anders ausgedrückt: 15.267 Bananen.

Normandie Im Nordwesten Frankreichs beginnt dieses Mal die große Schleife. Der Mont Saint-Michel bietet eine malerische und sehr telegene Kulisse. Das ist wichtig für die Vermarktung.

Olympische Spiele Zwei Wochen nach Ende der Tour der nächste Höhepunkt. Der Kurs in Rio de Janeiro ist sehr anspruchsvoll. Sprinter haben keine Chance.

Polizei Nach den Anschlägen vom November in Paris und angesichts der Terrorgefahr wurde die Polizeipräsenz erhöht. Erstmals sind die "Super-Gendarmen" der Einheit GIGN, einem Pendant zur deutschen GSG 9, im Einsatz.

Quäl dich, du Sau! Bekanntester Spruch der deutschen Tour-Geschichte. Udo Bölts rief ihn seinem Kapitän Jan Ullrich zu, als der 1997 auf dem Weg zum Gesamtsieg in den Vogesen schwächelte und einzubrechen drohte.

Rasierer Wichtiges Instrument für Radsportler. Sie enthaaren die Beine nicht allein aus kosmetischen Gründen. Sturzwunden verheilen auf rasierten Beinen besser, außerdem lassen sich glatte Beine besser massieren.

Schwarz Modefarbe dieser Saison. Die deutschen Teams Giant-Alpecin und Bora Argon 18 sehen sich in ihren üblichen Trikots zum Verwechseln ähnlich. Auch das britische Topteam Sky fährt in Schwarz. Giant-Alpecin ist eigens für die Tour auf Weiß umgeschwenkt.

Tony Martin Der Zeitfahrspezialist schlechthin. Im vergangenen Jahr eroberte er erstmals das Gelbe Trikot, musste nach einem Sturz aber verletzt aufgeben. Martins große Stunde soll 2017 in Düsseldorf kommen. Der Kurs der ersten Etappe ist ihm auf den Leib geschneidert.

Universitätsklinik Nancy Nacer Bouhani (Frankreich) musste hier in dieser Woche an der Hand genäht werden. Die Verletzung war Folge einer handfesten Auseinandersetzung mit Hotelgästen. Der frühere Boxer Bouhani schlug einem Gegner einen Zahn aus. Bei der Tour fehlt der Sprinter nun.

Ventoux 28 schwere Anstiege müssen die Rennfahrer auf dem 3519 Kilometer langen Kurs bewältigen. Die Ankunft auf dem Mont Ventoux in der Provence - am französischen Nationalfeiertag, dem 14. Juli - wird einer der Höhepunkt der 103. Tour, deren Sieger ein halbe Million Euro an Preisgeld erhält.

Werbekarawane Lange, bevor das Fahrerfeld kommt, bahnt sich die Werbekarawane ihren Weg. Aus den Wagen werden Süßigkeiten und kleine Geschenke geworfen - fast wie bei uns an Karneval.

X-Rays Röntgenstrahlen werden dieses Mal nicht eingesetzt, um kleine Motoren in den Rahmen der Rennräder zu finden, obwohl auch diese Methode funktionieren soll. Mit Wärmebildkameras gehen die Organisatoren gegen Athleten vor, die im Verdacht stehen, Motordoping zu betreiben.

Yankees US-Amerikaner haben die Tour zuletzt nicht mehr geprägt. Tejay Van Garderen wurde zweimal Fünfter, gehört immer wieder zum erweiterten Kreis der Sieganwärter, schafft es aber nie nach ganz vorn.

Zielankunft Stürzt ein Fahrer auf den letzten drei Kilometern oder erleidet er einen technischen Defekt, wird er mit der Zeit gewertet, mit der die Fahrer, die zum Zeitpunkt des Unfalls mit ihm auf einer Höhe fuhren, das Ziel erreichten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Die Tour de France von A bis Z


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.