| 12.09 Uhr

Radsport
Toursieger Froome in Frankreich angefahren

Tour-de-France-Sieger Chris Froome beim Training in Frankreich angefahren
Chris Froome feiert den Gewinn der Tour de France FOTO: ap, PDJ
Beausoleil. Radprofi Chris Froome ist am Dienstag beim Training in Beausoleil an der Cote d'Azur von einem Auto angefahren worden. Der Fahrer flüchtete später vom Unfallort.

Nach eigenen Angaben blieb der dreifache Gewinner der Tour de France bei dem Unfall unweit seines Wohnortes in Monaco unverletzt. Der Fahrer des Fahrzeugs, das offensichtlich von hinten auf Froome auffuhr, flüchtete.

"Ich wurde von einem ungeduldigen Fahrer gerammt, der mir auf den Bürgersteig folgte. Zum Glück bin ich okay. Totalschaden beim Rad", schrieb der Brite bei Twitter. Dazu veröffentlichte er ein Foto seines demolierten Rades. Froome, der auf den laufenden Giro d'Italia verzichtete, befindet sich in Frankreich im Training für den Tour-Test Critérium du Dauphiné, der im kommenden Monat beginnt.

Das ist Chris Froome FOTO: ap, CE

Am 22. April war der italienische Radprofi Michele Scarponi, Girosieger von 2011, im Training tödlich verunglückt. Ein Kleintransporter hatte den 37-Jährigen erfasst.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tour-de-France-Sieger Chris Froome beim Training in Frankreich angefahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.