| 07.30 Uhr

Darmstadt
Remis wie einen Sieg gefeiert

Darmstadt. Bundesligist Darmstadt schöpft nach Last-Minute-Ausgleich wieder Mut.

Als die abgekämpften Darmstädter ´Profis ihre letzten Kräfte für die Party vor dem Fanblock mobilisierten, war der Glaube an das nächste "Wunder vom Böllenfalltor" endgültig zurückgekehrt. Beim Last-Minute-Ausgleich zum 1:1 gegen 1899 Hoffenheim zeigten die Außenseiter von Darmstadt 98 wieder die Qualitäten, die sie in der vergangenen Saison in der Fußball-Bundesliga gehalten haben. "Wir spielen 1:1 und feiern das wie einen Sieg - das ist Darmstadt!", sagte Stürmer Antonio Colak: "Wir sind gelaufen ohne Ende, haben bis zur letzten Sekunde gekämpft und die Fans haben uns gepusht. Dass der Ausgleich in der Nachspielzeit fällt, ist natürlich super."

Drei Tage nach der bitteren 0:6-Klatsche in Dortmund erlöste der erst in der Schlussphase eingewechselte Denys Olijnyk den Großteil der 15.800 Zuschauer (90.+2). Andrej Kramaric hatte die Hoffenheimer zunächst in Führung gebracht (46.).

"Das sah nach Fußball aus", sagte Mittelfeldspieler Florian Jungwirth mit einem breiten Grinsen im Gesicht: "Wenn man sich dann so belohnt, ist das für den Kopf megageil." Das Spiel beim BVB sei "eine andere Sportart" gewesen. "Wir haben heute gesehen, dass wir es wieder hinbekommen können", sagte der 27-Jährige. Auf dem Weg zum überraschenden Klassenerhalt in der vergangenen Spielzeit hatten die Lilien den Gegnern reihenweise den letzten Nerv geraubt. Mit destruktivem, unansehnlichem, aber eben erfolgreichem Fußball blieb der "Underdog" in der Liga. Trotz des enormen Umbruchs im Transfersommer scheint das Selbstvertrauen geblieben zu sein. "Dass wir mit acht Neuzugängen in der Startaufstellung noch den Ausgleich geschafft haben, war für die Moral sehr wichtig", sagte Trainer Norbert Meier, der einen erfreulichen 58. Geburtstag feiern konnte:

Entgegen kam den Gastgebern allerdings auch, dass die Hoffenheimer ihre Offensiv-Bemühungen nach einer guten ersten Viertelstunde einstellten. "Wenn das Stadion laut wird, wird es einige Mannschaften geben, die hier Probleme bekommen", sagte Trainer Julian Nagelsmann, der beim späten Gegentor zwei seiner Spieler sah, "die gepennt haben". Nach dem vierten Remis in Folge hinkt die TSG den eigenen Erwartungen hinterher.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Darmstadt: Remis wie einen Sieg gefeiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.