| 09.17 Uhr

Dortmund
Sahin vom Comeback überrascht

Dortmund. Nach langer Leidenszeit stand der Dortmunder gegen Porto in der Startelf.

Für Nuri Sahin kam das Comeback nach knapp einjähriger Verletzungspause völlig überraschend. Um so emotionaler war die Zwischenrunden-Partie in der Europa League gegen den FC Porto für den 27-jährigen Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund. BVB-Trainer Thomas Tuchel beorderte Sahin sogar gleich in die Startformation.

Dabei wäre der Einsatz beinahe nicht zustandegekommen, hätte seine Frau nicht eine Vorahnung gehabt. "Als ich zum Training gekommen bin, hatte ich noch nicht mal Sachen für das Heimspiel dabei", sagte Sahin nach dem souveränen 2:0-Sieg gegen den 27-maligen portugiesischen Meister. "Ich hatte Glück, dass meine Frau auf die Idee gekommen ist, meinen Koffer zu packen und in mein Auto zu legen. Alles war bereit, weil meine Frau einen Geistesblitz hatte", betonte Sahin. "Sie vermutete, ich könnte eventuell dabei sein."

Bis zu seiner Auswechslung nach 57 Minuten bot Sahin im defensiven Mittelfeld eine starke Leistung. "Es hat sich sehr gut angefühlt. Ich hatte mir vorgenommen, wie ein kleines Kind alles aufzusaugen und die Europa League zu genießen", sagte Sahin, der ein Sonderlob seines Trainers erhielt: "Wir konnten ihn nicht mehr zurückhalten. Er brennt seit Wochen darauf, zu spielen. Er trainiert fantastisch - Einheit für Einheit."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dortmund: Sahin vom Comeback überrascht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.