| 10.33 Uhr

Kreis Düren
Schiedsrichter beleidigt Spieler rassistisch

Kreis Düren. Auf der Homepage des FC Inden-Altdorf ist ein Flyer zu sehen: "Kein Platz für Rassismus". Hans Josef Sewelies (67) aus Neu-Lohn, der seit vielen Jahren für den Verein als Schiedsrichter pfeift, hält davon wohl nicht so viel. Beim Dürener Kreisliga-Spiel von Alemannia Lendersdorf gegen Jüngersdorf ist er jetzt jedenfalls kräftig aus der Rolle gefallen. Als ein deutscher Spieler der Lendersdorfer einen Fehlpass spielte und daraufhin "Fuck you" rief, meinte der Schiri: "Wo ist der Türke?" Zeigte dann auch einem türkischen Spieler die gelbe Karte. Von Wilfried Horrmann

Nach dem Spiel, befragt von mehreren Lendersdorfer Spielern, nach dieser Fehlentscheidung, soll Sewelies gesagt haben: "Ich wusste nicht, wer das auf dem Platz gesagt hat, aber es sind doch immer diese Scheiß-Türken, die mit Schimpfwörtern nur um sich werfen, die sind doch auch alle für diesen Erdogan, der die Todesstrafe einführen will, da sind generell Karten schon aus erzieherischen Gründen gegen diese Türken berechtigt." Der Lendersdorfer Torhüter Erkan Cörtlek sagt: "Uns ist bei diesen Aussagen die Sprache weggeblieben, wir sind keine Engel, aber so ein hasserfüllter Rassist darf keine Spiele mehr pfeifen."

Schiedsrichter Hans Josef Sewelies kann sich an den Vorfall nicht mehr so gut erinnern: "Ich weiß nicht mehr genau, was ich gesagt habe, aber ich glaube, ich habe mich doch ganz vernünftig mit den Jungs unterhalten." Mit dieser Einschätzung steht er allerdings ziemlich alleine da.

Unter den Lendersdorfer Spielern, die die Sprüche von Sewelies hörten, war auch einer, dem man durchaus Glaubwürdigkeit per Beruf attestiert: er arbeitet bei der Bundespolizei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Düren: Schiedsrichter beleidigt Spieler rassistisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.