| 00.00 Uhr
München
Schweinsteiger kniet vor Neureuther
München. Es war die Geste der Siegerehrung. Bastian Schweinsteiger ging vor seinem Kumpel Felix Neureuther in die Knie. Nach dem dritten Ski-Weltcup-Sieg Neureuthers gratulierte der Fußball-Star mit dem obligatorischen Blumenstrauß in der Hand – und dachte auch am Tag danach beim Start ins Trainingslager des FC Bayern München noch gerne an den K.o.-König des Vortages zurück. "Gestern war ein schöner Abend. Felix hat gewonnen. Das war für ihn schön, für ganz München", betonte Schweinsteiger.

Die Flachserei Neureuthers nach dem Flutlicht-Rennen vor 17 000 Zuschauern auf dem Olympiaberg hatte er locker weggesteckt. "Bastian denkt immer, dass er mir was im Skifahren erklären kann und ich ihm im Fußball. Das ist beides Schwachsinn. Aber der Kerl ist ab und zu ganz schön frech, heute kann er mal den Mund halten", scherzte Neureuther.

Am Neujahrstag stand er zum dritten Mal ganz oben auf dem Weltcup-Podest. Kitzbühel 2010 sei "ohne Worte" gewesen, schwärmte der 28-Jährige mit glänzenden Augen, "Garmisch zu Hause auch". Und der dritte Erfolg nun in München sei etwas "sehr Spezielles wegen der Stimmung und der Leute bei dem genialen Event", erklärte der Skirennfahrer. "Das zeigt, dass ich auch für die nächsten größeren Aufgaben gewappnet bin."

Quelle: dpa
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar