| 10.34 Uhr

Madrid
Spanische Polizei nimmt Fußballchef Villar Llona fest

Madrid. Der Fußball-Boss und Fifa-Vizepräsident Ángel María Villar Llona (67) ist in Spanien unter anderem wegen Vorwürfen der Korruption, Fälschung und Unterschlagung festgenommen worden. Der Chef des Nationalverbandes (RFEF), der auch Vizechef des europäischen Verbands (Uefa) ist, sei mit seinem Sohn Gorka - dem Ex-Generalsekretär des südamerikanischen Verbandes (Conmebol) - und weiteren Verdächtigen in Haft genommen worden, teilte die spanische Polizei mit. Villar Llona soll unter anderem Gelder des Verbandes verwendet haben, um sich Vorteile zu sichern.

Im Rahmen der "Operation Soule" wurden auch der RFEF-Sitz in Madrid sowie mehrere Regionalbüros und Wohnungen durchsucht. Der Einsatz war von der Staatsanwaltschaft beantragt worden. Zu den Festgenommenen gehöre auch Finanz-Vizepräsident Juan Padrón. Von Seiten der RFEF gab es zunächst keine Stellungnahme. Der Weltverband (Fifa) verwies auf "interne Angelegenheiten" des spanischen Verbands, die Uefa wollte die Vorgänge nicht kommentieren.

Villar Llona ist seit Jahrzehnten ein Strippenzieher im internationalen Fußball. Seit 19 Jahren sitzt er in der Fifa-Regierung, die inzwischen als Rat firmiert, und seit 1992 im Uefa-Exekutivkomitee. Er galt als enger Vertrauter des langjährigen Fifa-Chefs Joseph Blatter, der über zahlreiche Affären stolperte und das Amt 2016 niederlegen musste.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Madrid: Spanische Polizei nimmt Fußballchef Villar Llona fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.