| 00.00 Uhr
Fussball
Spielabbruch in Italien nach Rassismus-Eklat
Mailand. Während des Testspiels des AC Mailand beim Viertligisten Pro Patria wurde Kevin-Prince Boateng von Fans des Gastgebers verunglimpft. Boateng nahm sich den Ball und schoss ihn in Richtung der Zuschauer, die ihn beleidigt hatten. Danach zog er sich das Trikot aus und verließ den Platz. Seine Teamkollegen folgten, das Spiel wurde abgebrochen (26. Minute). Auch Boatengs dunkelhäutige Mitspieler M'Baye Niang, Urby Emanuelson und Sulley Muntari seien beleidigt worden, teilte der Klub mit, "dieser Vorfall schadet dem Ansehen des italienischen Fußballs". Boateng twitterte: "Eine Schande, dass so etwas noch vorkommt."
Quelle: sid
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar