| 21.56 Uhr

ZDF-Sportreporter
Günter-Peter Ploog ist gestorben

Sportreporter Günter-Peter Ploog ist tot
Noch bei den Olympischen Spielen 2016 kommentierte Günter-Peter Ploog für das ZDF. FOTO: dpa, he_nic tba
Mainz. Der Sportreporter Günter-Peter Ploog ist tot. Der 1948 geborene Fernsehjournalist starb überraschend am Samstagvormittag, teilte das ZDF am Abend mit. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hatte er noch Boxwettkämpfe für das Zweite Deutsche Fernsehen kommentiert.

"Wir trauern um einen großartigen Kollegen und wunderbaren Menschen", erklärte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz in einer Pressemitteilung. "Günter-Peter Ploog hat gerade noch für ein Millionenpublikum aus Rio de Janeiro mit Leidenschaft und Kompetenz über die Olympischen Spiele berichtet. Wir werden ihn sehr vermissen."

Nach seiner Tätigkeit bei der Deutschen Presse-Agentur begann Ploog im Jahr 1979 beim ZDF. Dort habe er die Eishockey-Berichterstattung im Wesentlichen mitgeprägt. In den 1970er Jahren stand Ploog auch vor der Kamera, er moderierte unter anderem die "ZDF-sportreportage".

Von diesen Menschen nahmen wir 2016 Abschied FOTO: Youtube (Screenshot)

Der Reporter wechselte nach ZDF-Angaben 1992 zu Premiere. Seit 2002 war Ploog Inhaber einer Produktionsfirma, die unter anderem Fußball-Berichte für das "aktuelle sportstudio" lieferte.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportreporter Günter-Peter Ploog ist tot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.