| 09.09 Uhr

Athen
Strafe: Busfahrt statt Rückflug von Istanbul nach Athen

Athen. Nach dem Aus im Viertelfinale der Euroleague hat die Clubführung die Basketballprofis des griechischen Spitzenklubs Panathinaikos Athen mit einer ungewöhnlichen Maßnahme bestraft. Das Team musste nach der 61:79-Niederlage bei Fenerbahce Istanbul, der dritten hintereinander, per Bus nach Athen zurückfahren.

Dies habe der Besitzer und Präsident, der für seine emotionalen Ausbrüche bekannte Dimitris Giannakopoulos, beschlossen, schrieb das Internetportal "sportfm.gr". Vier Spieler - drei Amerikaner und ein Grieche - sollen sich geweigert haben, die mindestens 15-stündigen Busfahrt mitzumachen. Sie seien zum Flughafen gefahren, um auf eigene Kosten zurückzukehren.

Panathinaikos hat viermal die Euroleague gewonnen. Unter Giannakopoulos - Spross einer griechischen Familie, die ein großes Pharmaunternehmen besitzt - hat das Team aber seit 2012 das Final Four der Königsklasse verpasst.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Athen: Strafe: Busfahrt statt Rückflug von Istanbul nach Athen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.