| 11.12 Uhr

Niederlage in Shanghai
22 Asse reichen Zverev nicht gegen Del Potro

Fotos: Zverevs Schläger muss dran glauben
Fotos: Zverevs Schläger muss dran glauben FOTO: rtr, AS/MJB
Shanghai. Tennisprofi Alexander Zverev (Hamburg) hat den erstmaligen Einzug ins Viertelfinale des ATP-Masters in Schanghai verpasst. Trotz 22 Assen und Satzführung verlor der an Position drei gesetzte Davis-Cup-Spieler gegen US-Open-Halbfinalist Juan Martin del Potro (Argentinien/Nr. 16) mit 6:3, 6:7 (5:7), 4:6.

Unmittelbar nach dem vorentscheidenden Break im dritten Satz zum 2:3 zertrümmerte Zverev sein Racket. Nach 1:55 Stunden verwandelte del Potro im mondänen Qi Zhong Tennis Center seinen vierten Matchball und ließ einen frustrierten Verlierer zurück.

Auch der Warsteiner Jan-Lennard Struff schied beim vorletzten 1000er-Turnier der Saison im Achtelfinale aus. Der 27-Jährige verlor gegen den Spanien Albert Ramos Vinolas 6:7 (4:7), 4:6.

Mischa Zverev (Hamburg) hatte in der ersten Runde des mit 7,91 Millionen Dollar (6,7 Millionen Euro) dotierten Hartplatzturniers gegen Struff wegen Kreislaufproblemen aufgeben müssen.

Alexander Zverev hatte in dieser Saison bereits die Masters-Turniere in Rom und Montreal gewonnen und sich als erster deutscher Spieler seit 2003 für das ATP-Finale der besten acht Profis qualifiziert. Die inoffizielle WM findet vom 12. bis 19. November in London statt.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alexander Zverev: 22 Asse gegen Juan Martin del Potro reichen nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.