| 15.35 Uhr

Tennis in Halle
Zverev und Mayer profitieren von Verletzungen

Porträt: Alexander Zverev: Deutschlands große Tennis-Hoffnung
Porträt: Alexander Zverev: Deutschlands große Tennis-Hoffnung FOTO: dpa, jrp ks
Davis-Cup-Spieler Alexander Zverev (19) hat erstmals in seiner jungen Karriere das Viertelfinale beim Rasenturnier in Halle/Westfalen erreicht.

Der Teenager aus Hamburg profitierte von der Aufgabe des knapp 16 Jahre älteren Benjamin Becker (Orscholz) wegen einer Rückenverletzung. Zverev führte zu diesem Zeitpunkt 7:5, 3:0.

Neben Zverev steht auch Florian Mayer im Viertelfinale der mit 1,8 Millionen Euro dotierten Gerry Weber Open. Der Routinier aus Bayreuth kam kampflos weiter, weil der Weltranglistensechste Kei Nishikori wegen einer Rippenverletzung nicht angetreten war. Der Start des Japaners in Wimbledon (ab 27. Juni) ist nicht gefährdet.

Nach einem Fehlstart im ersten Satz (0:4) steigerte sich Zverev, Becker waren die Rückenprobleme allerdings anzumerken. In der Runde der besten Acht trifft die deutsche Nummer zwei entweder auf Dustin Brown (Winsen/Aller) oder Marcos Baghdatis (Zypern).

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alexander Zverev und Florian Mayer profitieren von Verletzungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.