| 16.36 Uhr

Nächster Turniersieg
Murray gewinnt in Wien und ist Djokovic auf den Fersen

Fotos: Andy Murray: Schotte, Brite, Wimbledon-Held
Fotos: Andy Murray: Schotte, Brite, Wimbledon-Held FOTO: afp
Wien. Andy Murray hat zum zweiten Mal das Tennis-Turnier in Wien gewonnen. Der 29 Jahre alte Brite setzte sich am Sonntag im Finale der mit 2,467 Millionen Euro dotierten ATP-Veranstaltung gegen Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich mit 6:3, 7:6 (8:6) durch.

Für Murray war es bereits der siebte Titel in diesem Jahr. Nach 1:49 Stunden verwandelte der dreimalige Grand-Slam-Turnier-Sieger seinen zweiten Matchball.

Durch den Erfolg erhöhte er im Kampf um Platz eins in der Weltrangliste den Druck auf Branchenprimus Novak Djokovic. Murray kann den Serben bereits in der kommenden Woche beim Masters-Turnier in Paris von der Spitze verdrängen. Gewinnt Murray in Paris und Djokovic kommt nicht ins Endspiel, ist der Schotte die neue Nummer eins der Weltrangliste.

Cilic triumphiert in Basel

Der frühere US-Open-Sieger Marin Cilic hat derweil das ATP-Turnier in Basel gewonnen. Der an Position vier gesetzte Kroate setzte sich im Endspiel gegen Kei Nishikori (Japan/Nr. 3) mit 6:1, 7:6 (7:5) durch.

Der 28-jährige Cilic erhielt für seinen zweiten Turniersieg der Saison, den 16. seiner Karriere, eine Prämie in Höhe von 1,7 Millionen Euro und verbuchte wichtige Punkte im Kampf um die Qualifikation für das ATP-Finale in London.

Cilic hatte im Halbfinale am Samstag Qualifikant Mischa Zverev besiegt und verhinderte so die zweite Finalteilnahme des 29 Jahre alten Hamburgers auf der ATP-Tour.

(dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Andy Murray gewinnt in Wien und ist Novak Djokovic auf den Fersen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.