| 12.03 Uhr

Djokovic wackelt gegen Gulbis
Murray löst Ticket für das Saisonfinale

Fotos: Andy Murray: Schotte, Brite, Wimbledon-Held
Fotos: Andy Murray: Schotte, Brite, Wimbledon-Held FOTO: afp
Montreal. Olympiasieger Andy Murray hat sich nach Novak Djokovic (Serbien) als zweiter Spieler für das Saisonfinale der Tennisprofis in London (15. bis 22. November) qualifiziert.

Bereits mit seiner Halbfinalteilnahme in Montreal sicherte er sich zum achten Mal in Folge sein Ticket für das World-Tour-Finale. Murray trifft in Montreal in der Vorschlussrunde auf den Japaner Kei Nishikori.

Auch der Weltranglistenerste Djokovic steht im Halbfinale. Der Schützling von Boris Becker setzte sich mit seinem 51. Saisonsieg mit 5:7, 7:6 (9:7), 6:1 gegen den Letten Ernests Gulbis durch. Dabei musste der Serbe im Tie-Break des zweiten Satzes zwei Matchbälle abwehren. Auf ihn wartet nun der Franzose Jeremy Chardy.

Williams erreicht Halbfinale in Toronto

Die Weltranglistenerste Serena Williams sammelt weiter Selbstvertrauen für die US Open in New York (31. August bis 13. September). Beim WTA-Turnier in Toronto steht die Amerikanerin nach ihren 6:4, 6:3-Sieg gegen Roberta Vinci (Italien) im Halbfinale.

Die zweite Finalistin ermitteln die Rumänin Simona Halep und Sara Errani (Italien). Die 33 Jahre alte Top-Favoritin, die in der Runde zuvor Andrea Petkovic (Darmstadt) als letzte Deutsche aus dem Turnier geworfen hatte, trifft nun auf die Schweizerin Belinda Bencic. Die 18-Jährige schaltete Ana Ivanovic aus Serbien mit 6:4, 6:2 aus. Williams peilt bei den US Open den Kalender-Grand-Slam an.

Vor Petkovic waren in der Runde der letzten 16 bereits Angelique Kerber (Kiel), Sabine Lisicki (Berlin) und Carina Witthöft (Hamburg) gescheitert. Julia Görges (Bad Oldesloe) war bei dem mit 2,37 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier in der zweiten Runde ausgeschieden.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Andy Murray siegt in Montreal – Novak Djokovic wackelt gegen Ernests Gulbis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.