| 20.15 Uhr

Tennis
Murray patzt und spendet Preisgeld an Brand-Opfer

Andy Murray und Stan Wawrinka verpatzen Start in Rasensaison
Andy Murray hat zum Auftakt der Rasensaison verloren. FOTO: dpa, wal pat
Der Weltranglistenerste Andy Murray aus Schottland und French-Open-Finalist Stan Wawrinka (Schweiz) haben ihren Auftakt in die Rasensaison verpatzt.

Beim ATP-Turnier im Londoner Queen's Club schieden beide Titel-Favoriten bereits in der ersten Runde aus. Murray verlor völlig überraschend 6:7 (4:7), 2:6 gegen den Weltranglisten-90. Jordan Thompson aus Australien, Wawrinka unterlag dem Spanier Feliciano Lopez 6:7 (4:7), 5:7.

Für beide war es der erste Auftritt seit den French Open in Paris vor knapp anderthalb Wochen. Dort hatte Wawrinka Murray im Halbfinale ausgeschaltet, und der Schweizer wiederum verlor im Finale gegen den spanischen Superstar Rafael Nadal.

Murray hatte im Vorfeld angekündigt, das Preisgeld, das er in Queen's erspielt, für die Opfer des Hochhaus-Brandes im Grenfell Tower zu spenden. Durch sein Aus in der ersten Runde beläuft sich diese Spende auf 13.595 Euro. Ob der 30-Jährige diese Summe aus eigener Tasche erhöht, stand zunächst nicht fest.

Vor Wawrinka und Murray war bereits Milos Raonic (Kanada/Nr. 3) gescheitert. Der Wimbledon-Finalist von 2016 verlor überraschend gegen den Australier Thanasi Kokkinakis 6:7 (5:7), 6:7 (8:10). Deutsche Tennis-Profis sind beim mit knapp zwei Millionen Euro dotierten Vorbereitungsturnier für Wimbledon (3. bis 16. Juli) nicht dabei.

Wawrinkas Bezwinger Lopez, der in der vergangenen Woche bis ins Finale des Turniers in Stuttgart gestürmt war, spielt in der nächsten Runde gegen den Franzosen Jeremy Chardy.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Andy Murray und Stan Wawrinka verpatzen Start in Rasensaison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.