| 08.31 Uhr

Kerbers große Ziele
Fahne tragen, Wimbledon gewinnen, Traummann finden

Kerber feiert im schicken Kleid und mit Champagner
Kerber feiert im schicken Kleid und mit Champagner FOTO: afp, fk
Berlin. Tennisspielerin Angelique Kerber hat sich als Fahnenträgerin der deutschen Olympiamannschaft ins Gespräch gebracht.

"Olympia ist großartig, vielleicht darf ich ja sogar die deutsche Fahne tragen. Das wäre ein Traum für mich. Gegen eine Medaille hätte ich auch nichts", sagte die 28-Jährige der "Bild (Dienstag) mit Blick auf die Sommerspiele in Rio. Vor vier Jahren in London hatte die Hockeyspielerin Natascha Keller bei der Eröffnungsfeier die deutsche Fahne getragen, in Peking war Basketball-Superstar Dirk Nowitzki als erster Profisportler zum Fahnenträger ernannt worden.

Nach ihrem Überraschungssieg bei den Australian Open hofft Kerber auf weitere Großtaten bei den Grand-Slam-Turnieren. "Wimbledon gewinnen, ganz klar", benannte sie das Ziel. "Und auch die US Open sind mir sehr wichtig. 2011 fing mit dem Halbfinal-Einzug alles an. Außerdem ist New York meine Lieblingsstadt."

Die Nummer zwei der Tennis-Welt kündigte auch nach der Erstrunden-Niederlage in der Weltgruppe mit dem deutschen Fed-Cup-Team erneut den Angriff auf die Weltranglisten-Erste Serena Williams aus den USA an: "Ich habe nicht so viele Punkte zu verteidigen, Serena schon. Die Nr. 1 zu werden, ist auf jeden Fall ein großes Ziel."

Derzeit sei sie voll auf ihr Tennis-Leben konzentriert, das Privatleben bliebe da schon mal auf der Strecke. "Ich warte noch auf den Traumprinzen, suche weiter. Aber aktuell bin ich nonstop unterwegs, da ist es nicht so einfach, jemanden kennenzulernen", sagte Kerber.

Fotos: Angelique Kerber – die Nummer eins im Damen-Tennis FOTO: ap, JJ PM FF
(areh/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angelique Kerber: Fahne tragen, Wimbledon gewinnen, Traummann finden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.