| 14.01 Uhr

Tennis in Peking
Kerber müht sich ins Achtelfinale – Zverev weiter in Top-Form

Die Tennis-Weltrangliste der Damen
Die Tennis-Weltrangliste der Damen FOTO: rtr, rd
Peking. Die Weltranglistenerste Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Peking ins Achtelfinale eingezogen. Bei den Herren steht Alexander Zverev bereits im Viertelfinale. Sabine Lisicki musste dagegen den nächsten Rückschlag einstecken.

Nach 1:35 Stunden gewann die 28-jährige Kerber (Kiel) nach einer fahrigen Vorstellung nur mit großer Mühe 6:3, 7:6 (6:4) gegen die Tschechin Barbora Strycova. Kerber trifft nun auf Jelina Switolina. Die Ukrainerin hatte zuvor Lisicki (Berlin) 6:4, 6:4 geschlagen. Kerber ist damit die letzte deutsche Spielerin im Turnier in der chinesischen Hauptstadt.

Kerber hatte mit Strycova deutlich mehr Probleme als erwartet, die 30-Jährige nahm der Australian- und US-Open-Gewinnerin in einer turbulenten Partie insgesamt sogar fünfmal den Aufschlag ab. Zweimal schlug Kerber, die in Peking erstmals wenigstens ins Halbfinale einziehen will, im zweiten Satz zum Matchgewinn auf - doch Strycova konnte jeweils kontern. Erst im Tiebreak setzte sich dann die Klasse der Nummer eins der Welt durch.

Lisicki, die Ende August aus den Top 100 der Weltrangliste gefallen war, leistete sich gegen Switolina zu viele leichte Fehler und machte zudem sechs Doppelfehler. In der Vorwoche in Wuhan (China) war sie schon in der ersten Runde ausgeschieden.

Zverev lässt Sock keine Chance

Zverev (Hamburg/Nr. 24) erreichte das Viertelfinale souverän. Der 19-Jährige gewann gegen Jack Sock (USA) problemlos mit 6:4, 6:2. In der Runde der letzten Acht trifft Zverev auf den Spanier David Ferrer. Die Nummer 13 der Welt setzte sich 6:3, 6:4 gegen den Italiener Fabio Fognini durch. Gegen den an Nummer vier gesetzten Dominic Thiem (Österreich) hatte Zverev am Dienstag sein Erstrundenmatch gewonnen.

Mit einem Break-Point im ersten Spiel stellte Zverev von Anfang an die Weichen auf Sieg. Er überzeugte vor allem bei eigenem Aufschlagspiel und ließ kein Break seines Gegners zu. Zverev stand vor Turnierbeginn in der Weltrangliste als 24. genau einen Platz vor seinem Gegner Sock. Das Spiel war das erste Aufeinandertreffen der beiden Profis.

Ende September hatte der deutsche Hoffnungsträger den ersten Turniersieg seiner Karriere eingefahren. In St. Petersburg gewann Zverev gegen den US-Open-Champion Stan Wawrinka (Schweiz) als jüngster Deutscher seit Boris Becker ein ATP-Turnier. Danach sagte er wegen Müdigkeit seinen Start in Shenzhen ab.

Florian Mayer (Bayreuth) schied bei dem mit 4,164 Millionen Dolar dotierten Turnier in der chinesischen Hauptstadt bereits in der ersten Runde aus. Zverev ist damit der letzte deutsche Spieler im Turnier.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angelique Kerber müht sich ins Achtelfinale – Alexander Zverev in starker Form


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.