| 19.44 Uhr

Tennis in Stuttgart
Kerber siegt einfach weiter und erreicht nächstes Finale

Fotos: Kerber macht kurzen Prozess mit Brengle
Fotos: Kerber macht kurzen Prozess mit Brengle FOTO: dpa, mut tmk
Stuttgart. Angelique Kerber wurde nach ihrem Finaleinzug beim WTA-Turnier in Stuttgart vom Publikum gefeiert und bei ihrer anschließenden Rede auf dem Court immer wieder vom Applaus unterbrochen. "Ich habe heute den Druck gespürt, das war nicht so einfach", sagte die Weltranglisten-14. nach dem deutlichen 6:3, 6:1 im Halbfinale gegen Madison Brengle (USA/Nr. 43) und bedankte sich bei den begeisterten Fans: "Die Stimmung war wieder unglaublich."

Zuvor hatte die Kielerin Kerber ihren Siegeszug im Schnelldurchgang fortgesetzt und darf dank des zehnten Sieges in Folge weiter von ihrem ersten Triumph beim Heimspiel träumen.

Die 27-Jährige, die vor knapp zwei Wochen erst das Tournament in Charleston/South Carolina gewonnen hatte, greift am Sonntag (14.30 Uhr/SWR) nach ihrem insgesamt fünften Titel auf der WTA-Tour. Und das nach strapaziösen Wochen und der Reise-Odyssee von Amerika zum Fed-Cup-Halbfinale vor zehn Tagen nach Russland (2:3).

Kerber zeigt in Stuttgart Gala gegen Scharapowa FOTO: dpa, mut hak

Gegnerin der deutschen Nummer zwei ist in der Porsche Arena die frühere Nummer eins Caroline Wozniacki (Dänemark/Nr. 4), die in einem hochklassigen Semifinal-Duell die an Position zwei gesetzte Simon Halep (Rumänien) mit 7:5, 5:7, 6:2 ausgeschaltet hatte.

Linkshänderin Kerber führt im direkten Vergleich mit 5:4 gegen Wozniacki und stellte sich bereits auf eine "stundenlanges Spiel" ein. "Es waren jedes Mal enge Matches zwischen uns. Aber ich freue mich schon sehr auf das Finale", sagte "Angie", die noch vor drei Wochen in einem großen Formtief steckte: "Mittlerweile spiele ich aber wieder mit Herz und Leidenschaft. Ich habe hart trainiert und kann dies jetzt auch wieder ins Match übertragen."

Die US-Open-Finalistin Wozniacki hatte 2011 bereits im Stuttgarter Finale gestanden, dort aber gegen Julia Görges (Bad Oldesloe) verloren. Es war der bislang letzte Coup einer Deutschen beim stets hochkarätig besetzten Hallensandplatz-Turnier in der Schwabenmetropole.

Auf die Gewinnerin wartet am Sonntag ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro sowie ein weißes Sportcabrio mit 430 PS. Kerber hatte im Achtelfinale die topgesetzte Titelverteidigerin Maria Scharapowa (Russland) bezwungen, die zuletzt dreimal in Serie das Turnier in Stuttgart gewonnen hatte.

Fotos: Wozniacki fordert Obama zum Match heraus FOTO: ap

Auch gegen Brengle zeigte sich Kerber, die erneut ihren rechten Oberschenkel bandagiert hatte, kämpferisch stark und ging schnell mit 4:1 in Führung. Danach folgte allerdings eine kleine Schwächephase, in der die Amerikanerin auf 3:4 herankam.

Doch unterstützt von den 5000 Zuschauern - darunter ihre aus Polen angereisten Großeltern - übernahm Kerber wieder die Initiative und holte sich nach einer halben Stunde den ersten Satz.

In der Folge verstärkte sich die Dominanz der ehemalige Nummer fünf der Welt. Nach Punktgewinnen zeigte sie immer wieder die Becker-Faust. In der Kerber-Box jubelte auch Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner, die zu ihrem 42. Geburtstag am Samstag das entsprechende Geschenk erhielt: Den Finaleinzug der Kielerin.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

angelique Kerber siegt einfach weiter und erreicht nächstes Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.