| 10.17 Uhr

WTA-Finals
Kerbers Tank ist wieder ein bisschen voller

Finalistinnen posieren in Abendkleidern
Finalistinnen posieren in Abendkleidern FOTO: dpa, ww mr
Singapur. Nach ihrer langen Saison fühlt sich die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber bereit für den Saisonabschluss der besten acht Tennis-Damen in Singapur.

"Der Tank ist jetzt wieder ein bisschen voller. Am Anfang dieser Reise war ich wirklich sehr müde", sagte Kerber am Tag vor ihrem ersten Auftritt gegen die Slowakin Dominika Cibulkova. Ihr "Tank" sei etwa bei drei Viertel.

Probleme am Oberschenkel und mit der Schulter, über die sie noch auf der Asien-Tour der vergangenen Wochen geklagt hatte, hat die 28-Jährige auskuriert. "Körperlich fühle ich mich wirklich fit", sagte die zweifache Grand-Slam-Siegerin am Samstag.

Bei ihrer vierten Teilnahme an den WTA Finals will die Kielerin mindestens zum ersten Mal das Halbfinale erreichen. Gegen die Weltranglisten-Achte Cibulkova, die vor einer Woche in Linz siegte, wartet allerdings gleich eine knifflige Aufgabe. "Sie hat sehr viel Selbstvertrauen. Ich weiß, was auf mich zukommt", erklärte Kerber.

Leichte Kritik übte die Australian-Open- und US-Open-Siegerin am Modus der WTA Finals, weil noch am Tag vor dem Auftakt zunächst nicht feststand, ob die Britin Johanna Konta oder die Russin Swetlana Kusnezowa den letzten freien Platz im Feld einnimmt. Mit einem Finalerfolg an diesem Samstag in Moskau könnte sich Kusnezowa die Qualifikation sichern. Konta war zwar bereits am Freitag bei der Auslosung in Singapur anwesend, durfte aber nicht auf die Bühne. "Ich bin mir sicher, dass die WTA darüber nachdenkt, wie sie das ändern kann, weil es sicher nicht die beste Option ist", sagte Kerber.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angelique Kerber: Tank ist wieder ein bisschen voller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.