| 08.54 Uhr

Dreisatz-Niederlage gegen Halep
Kerber scheitert im Halbfinale an sich selbst

Kerber verpatzt Olympia-Generalprobe
Kerber verpatzt Olympia-Generalprobe FOTO: dpa, ap ks
Montreal. Die Medaillenhoffnung Angelique Kerber (Kiel) hat sich mit einer Enttäuschung zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) verabschiedet.

Beim Hartplatzturnier in Montréal verlor die beste deutsche Tennisspielerin ihr Halbfinale gegen Simona Halep (Rumänien /Nr. 5) mit 0:6, 6:3, 2:6 und war dabei zeitweise sichtlich neben der Spur.

Im völlig missratenen ersten Satz unterliefen der Wimbledon-Finalistin 20 unerzwungene Fehler (Halep: 2), sie gewann keinen von acht Punkten nach ihrem zweiten Aufschlag. Die Australian-Open-Siegerin rief daher ihren Trainer Torsten Beltz zu sich, der intensiv auf sie einredete.

Kerber steigerte sich danach, sie gewann auch den zweiten Satz, blieb aber in ihrem Spiel anfällig. Nach 98 Minuten und insgesamt 52 unerzwungenen Fehlern musste sie Halep zum Sieg gratulieren. Die Rumänin trifft im Finale auf Madison Keys (USA/Nr. 10).

Das Tennisturnier von Rio de Janeiro im Olympiapark beginnt einen Tag nach der Eröffnungsfeier am 6. August. Die Weltranglisten-Zweite Kerber kann dort nicht auf Halep treffen - die Rumänin hat ihre Teilnahme aus Sorge vor dem Zika-Virus abgesagt.

(ems/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angelique Kerber verpatzt die Olympia-Generalprobe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.