| 17.36 Uhr

Tennis
Brown-Bezwinger Gasquet gewinnt erneut in Montpellier

Dustin Browns Halbfinal-Bezwinger Richard Gasquet hat zum dritten Mal das ATP-Turnier in Montpellier gewonnen. Der ehemalige Weltranglistensiebte setzte sich in einem französischen Finale gegen Paul-Henri Mathieu mit 7:5 und 6:4 durch. Für Gasquet war es der insgesamt 13. Turniersieg auf der Tour, der Lohn waren 82.450 Euro. In der Vorschlussrunde hatten die beiden Finalisten den Siegeszug ihrer beiden deutschen Konkurrenten beendet. Gasquet schaltete Dustin Brown (Winsen/Aller) mit 1:6, 6:4, 6:3 aus, Mathieu behielt gegen den 18 Jahre alten Hamburger Alexander Zverev mit 7:6 (13:11) und 7:5 die Oberhand. Brown stand erstmals in einem ATP-Halbfinale, Zverev bereits zum dritten Mal. Den Finaleinzug hat er aber noch nicht geschafft. 2014 hatte er in Hamburg gegen den Spanier David Ferrer verloren, 2015 im schwedischen Bastad zog er in der Runde der letzten Vier gegen dessen Landsmann Tommy Robredo den Kürzeren.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Brown-Bezwinger Gasquet gewinnt erneut in Montpellier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.