| 18.00 Uhr

French Open
Kohlschreiber scheitert früh – Nadal und Djokovic souverän

Kohlschreiber streicht in Runde eins die Segel
Kohlschreiber streicht in Runde eins die Segel FOTO: dpa, sam
Paris. Philipp Kohlschreiber ist bei den French Open erstmals seit fünf Jahren in der ersten Runde ausgeschieden. Die deutsche Nummer eins verlor am Dienstag gegen den spanischen Tennisprofi Nicolas Almagro 7:5, 2:6, 2:6, 4:6. Rafael Nadal und Novak Djokovic zogen derweil souverän in Runde zwei ein.

Nach seinem guten Start verlor der an Nummer 24 gesetzte Kohlschreiber den Faden und unterlag im neunten Vergleich zum sechsten Mal gegen den einstigen Top-Ten-Spieler Almagro. Die Niederlage war nach 2:37 Stunden perfekt.

"Es ist schade und bitter. Das war heute sicher nicht der beste Kohli, aber auch nicht der schlechteste", sagte der Augsburger und meinte: "Mein Gegner hat immer gute Antworten gefunden."

Spanier Nadal,der in der zweiten Turnierwoche 30 Jahre alt wird, besiegte in seinem Auftaktmatch Aufschlag-Weltrekordler Sam Groth (Australien) mit 6:1, 6:1, 6:1. Für seinen insgesamt 71. Erfolg im 73. Match im Stade Roland Garros benötigte der neunmalige Paris-Gewinner Nadal gerade einmal 80 Minuten. "Ich bin happy, hier zurückzusein. Es ist immer ein besonderes Gefühl, diese Anlage ist wie eine zweite Heimat für mich", sagte der Weltranglistenfünfte Nadal.

Der an Position zwei gesetzte Murray, zuletzt Sieger beim Vorbereitungsmasters in Rom, gewann seine Erstrundenpartie gegen den 37-jährigen Radek Stepanek (Tschechien) trotz eines 0:2-Satzrückstandes mit 3:6, 3:6, 6:0, 6:3, 7:5. Das insgesamt 3:41 Stunden dauernde Duell war am Montagabend wegen Dunkelheits im vierten Satz beim Stand von 4:2 für Murray abgebrochen worden.

Doppelspezialist Stepanek, die Nummer 129 im ATP-Einzelranking, hätte mit einem Erfolg der älteste Spieler seit Jimmy Connors (USA) 1991 werden können, der beim bedeutendsten Sandplatzturnier der Welt ein Match gewinnt.

Der Weltranglistenerste Djokovic erreichte ohne Probleme die zweite Runde. Der Serbe siegte 6:4, 6:1, 6:1 gegen Lu Yen-Hsun aus Taiwan, der nur bis zum Ende des ersten Satzes starke Gegenwehr leisten konnte. Der von Boris Becker trainierte Djokovic unternimmt nach zuletzt zwei Finalniederlagen den nächsten Anlauf, die French Open erstmals zu gewinnen. Bei allen anderen drei Grand-Slam-Turnieren hat der 29-Jährige bereits den Titel geholt.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Philipp Kohlschreiber schon raus – Rafael Nadal souverän


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.