| 07.15 Uhr

Tennis
Federer verzichtet auf die French Open

Die Grand-Slam-Titel des Roger Federer
Die Grand-Slam-Titel des Roger Federer FOTO: AFP
Paris. Wie schon im vergangenen Jahr finden auch die French Open 2017 ohne Tennis-Superstar Roger Federer statt. Der Schweizer verzichtet auf die Teilnahme, weil er sich auf die anschließenden Turnier auf Rasen und Hartplatz konzentrieren möchte.

Das gab Federer am Montag bekannt. "Der Start in das Jahr war magisch für mich, aber ich muss erkennen, dass die Turnierplanung der Schlüssel für meine Langlebigkeit als Tennisspieler sein wird", sagte Federer in einer Presseerklärung. Federer hat in dieser Saison noch kein Turnier auf Sand bestritten. 

Im vergangenen Jahr hatte Federer das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres wegen einer Rückenverletzung verpasst. Nach Wimbledon beendete er dann seine Saison vorzeitig, um sich vollständig von einer Knieverletzung zu erholen, die er im Januar erlitten hatte.

Sein Comeback gab er erst in diesem Jahr. Und es wurde außerordentlich erfolgreich. Der 35-Jährige gewann die Australian Open und zudem die zwei Masters-Turniere in Indian Wells und Miami.

Sandplatz ist Federers schwächster Belag, die French Open gewann er in seiner überaus erfolgreichen Karriere "nur" einmal. Federer deutete aber an, dass er in Zukunft nach Paris zurückkehren könnte. "Ich werde die französischen Fans, die mich immer so unterstützt haben, vermissen und freue mich darauf, sie im kommenden Jahr zu sehen", sagte Federer.

(areh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Roger Federer verzichtet auf die French Open 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.